Hückelhoven: Bei Benefizgala das finanzielle Ziel erreicht

Hückelhoven : Bei Benefizgala das finanzielle Ziel erreicht

Stimmung in der Mehrzweckhalle: Für Freitagabend luden bekannte Musiker aus der Region zu einem Benefizabend ein.

Mit dem Erlös der Gala soll den Flutopfern in Asien geholfen werden. Über 500 Zuschauer waren der Einladung gefolgt und erlebten ein Programm, das von Musical über Gospel bis hin zu melodiösem Pop reichte.

Den Spendenauftakt machte Bürgermeister Bernd Jansen, der im Namen der Stadt 2400 Euro überreichte, die die Mitarbeiter der Verwaltung gesammelt hatten.

Den musikalischen Auftakt machten „rejoiSing” aus Erkelenz. Der über die Region hinaus bekannte Gospelchor unter der Leitung von Martin Fauck überzeugte auf ganzer Linie.

Ohne Zugabe wurden die rund 30 Sängerinnen und Sänger nicht von der Bühne gelassen. Die ebenfalls aus Erkelenz stammenden „beets´n´berries” boten melodiösen Pop „unplugged”. Dabei beeindruckte das Repertoire von Ralf Hintzen, Katja von der Forst und Norbert Winzen durch seine Bandbreite.

Unter den Gästen war auch die stellvertretende Bürgermeisterin von Erkelenz, Christa Honold-Ziegahn. „Dieses Benefizkonzert ist eine wunderbare Idee. Man muss alle Mittel nutzen, um Geld für die Flutopfer zu sammeln”, erklärte sie am Rande der Veranstaltung.

Sanni Luis brachte die große Welt des Musicals auf die Bühne. Die aus Musicals wie „Evita” und „Les Misérables” bekannte Wahlkölnerin begeisterte ihr Publikum mit einem rund 40-minütigen Auftritt.

Star des Abends war aber sicherlich Denise aus Geilenkirchen-Immendorf. Die aus der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar” bekannte Sängerin und ihre Band „Wide Open Eyes” begeisterten das Publikum mit Coverversionen bekannter Rock- und Pophits.

Dabei schreckte die junge Sängerin auch nicht vor Stücken wie „Denkmal” der deutschen Band „Wir sind Helden” zurück. Die Kraft ihrer Stimme konnte sie beim Pink-Hit „Trouble” voll entfalten. Gemeinsam mit Kollegin Elli performte sie „Let it rain”.

Den krönenden Abschluss des umjubelten Konzertes setzten die beiden, als sie gemeinsam mit den „beets´n´berries” die Pop-Hymne „We are the world” anstimmten.

Elli hatte schon im Vorfeld zugunsten der Flutopfer Teile ihrer Kleidung im Internet versteigert und damit fast 2000 Euro für die Flutopfer erzielt.

Veranstalter Jürgen Laaser von der Hückelhovener Agentur „KulturPur” zeigte sich begeistert vom Engagement der Künstler und der Spendenbereitschaft der Besucher. „Die Hilfsbereitschaft der Leute ist beeindruckend.”

Mit dem Ergebnis des Abends ist Jürgen Laaser mehr als zufrieden. „Wir hatten rund 5000 Euro als realistisch anvisiert. Dieses Ziel haben wir weit übertroffen.”