Wegberg-Beeck: Beecker Pfadfinder feiern ihren 50.

Wegberg-Beeck : Beecker Pfadfinder feiern ihren 50.

Am 14. Oktober 1955 kam in Beeck der Pfarrer Harry Bauduin auf die Idee, die Pfadfinder nach deren Auflösung während des Zweiten Weltkrieges neu zu gründen.

Im Gründungsjahr durften nur Jungen dem Stamm beitreten. Da das Programm und die Aktivitäten des kleinen Haufens sich schnell im Dorf herumsprachen, drängten die Mädchen darauf, auch in die Pfadfinderschar zu dürfen. 1956 gab es dann auch die erste Mädchensippe im Pfadfinderstamm Beeck.

Höhepunkt damals wie heute war das Sommerlager. Das erste Sommerlager fand vom 1. bis 10.August 1956 in Holland statt. Nun nach 50 Jahren hat es immerhin schon 46 Sommerlager gegeben und ist fast ganz Europa erkundet.

„50 Jahre ehrenamtliche, kontinuierliche Jugendarbeit ist eine Leistung, auf die man stolz sein kann und das sind wir auch”, sagt der jetzige Stammesleiter Ralf Kamphausen.