Selfkant/Heinsberg: Bau der B56n in den Jahren 2006/2007 vorgesehen

Selfkant/Heinsberg : Bau der B56n in den Jahren 2006/2007 vorgesehen

„Bald haben die Niederländer Selfkant-Millen erreicht” titelte unsere Zeitung Anfang August.

Mittlerweile, so teilt Hans J. Laumanns, FDP-Bürgermeisterkandidat und Mitglied der Verkehrsunterkommission Aachen im Regionalrat Köln, jetzt mit, gebe es auch einen neuen Sachstand im Hinblick auf den weiteren Verlauf der Bauarbeiten im Anschluss an die niederländische A2 auf deutscher Seite. Eine der zu klärenden Fragen war die zeitliche Abfolge der Fertigstellung und Inbetriebnahme des Neubaus der B56n von der niederländischen Grenze bis zum Ausbauende der A46.

Die Niederlassung Mönchengladbach des Landesbetriebs Straßenbau NRW erläutere dazu laut Laumanns, dass zunächst die bekannten drei Abschnitte dargestellt würden (westlicher Abschnitt von der Landesgrenze, mittlerer Abschnitt, östlicher Anschnitt bis zur Anschlussstelle der A46). Die Vorentwürfe des westlichen und des mittleren Abschnittes - hauptsächlich den Selfkant betreffend - seien dem Bundesverkehrsministerium in Bonn zur Erteilung des Sichtvermerks zugesandt worden.

Bei beiden Abschnitten soll die Planfeststellung Ende 2004 eingeleitet werden. Der Landesbetrieb Straßenbau gehe von einem Bau des ersten Abschnitts von der Landesgrenze bis zur L410 (ehemalige Transitstraße N274) in den Jahren 2006/2007 aus. Was den verbleibenden Bauabschnitt östlich der L410 betreffe, prognostiziere der Landesbetrieb die Anbindung für das Jahr 2009.

Laut Stellungnahme des Landesbetriebs Straßenbau in Mönchengladbach sei für die B56n/N297n neben den anderen vorgesehenen Grenzübergängen mit der A52n und der A61n ein eigener Staatsvertrag aufgestellt worden. Dieser sei am 15. Juni paraphiert worden. Die Unterzeichnung solle noch in diesem Jahr erfolgen.

Unter anderem sei in dem Vertrag eine Vereinbarung zum anstehenden Bautermin getroffen worden mit folgendem Wortlaut: „Die Vertragsstaaten stellen die Grenzbrücke im Jahre 2007 fertig, unter Berücksichtigung des jeweiligen nationalen Rechtsverfahrens (Planfeststellungsverfahren). Sie errichten bis zu diesem Zeitpunkt auch die Anschlussstrecke auf deutschem und niederländischem Hoheitsgebiet. Auf deutschem Hoheitsgebiet ist bis zum Jahr 2007 zunächst die Anbindung an die Straße Schinveld-Koningsbosch fertig zu stellen.”

Abschließend betone der Landesbetrieb, so Laumanns, dass die B56n von der Niederlassung Mönchengladbach mit höchster Priorität behandelt werde.