Erkelenz: Automobilausstellung lockte viele Gäste

Erkelenz : Automobilausstellung lockte viele Gäste

Über 300 verschiedene Automodelle konnten die vielen Schaulustigen bei der Erkelenzer Automobilausstellung (EAA) auf dem Burgparkplatz bestaunen.

Für die dritte EAA in Folge hatten die Organisatoren wieder viel Mühe und Zeit aufgewändet, um dem Publikum eine attraktive Autoschau mit rund 35 verschiedenen Markenmodellen zu bieten.

19 Händler der Region beteiligten sich an diesem bunten Spektakel, bei dem den Besuchern die breite Palette der Fabrikate und Modelle der Automobilwelt vorgestellt wurden.

Bürgermeister Erwin Mathissen begrüßte die Besucher nach kurzem Probesitzen in einer nagelneuen Nobelkarosse. „Ich wünsche der EAA, dass sie unter einem guten Stern steht.”

Damit meinte Mathissen vor allem einen Aufschwung der Wirtschaft. Automobile seien ein guter Wirtschaftszweig, weil Fahrzeuge gerade in Deutschland nötig seien, um zur Arbeitsstelle gelangen zu können, meinte der erste Mann der Stadt.

„In ländlichen Gebieten wie in der Erkelenzer Region ist der öffentliche Personennahverkehr nicht sonderlich gut ausgerichtet. Da ist das Auto umso wichtiger”, betonte der Bürgermeister.

Zudem wünschte er der Automobilschau sowie den Schaustellern auch „geschäftlichen Erfolg”, weil dieser Arbeitsplätze sichern und schaffen würde.

Der Sprecher der EAA-Organisatoren, Willi Weitz, stimmte Mathissen bei der Eröffnungszeremonie vor der Erka-Burg zu. Der Aufschwung sei wichtig.

„Die Großindustrie geht den Weg ständiger Erneuerungen”, sagte Weitz, der die Besucher aufforderte, sich die vielen Neuheiten anzuschauen und erklären zu lassen. Mit seinem Leitsatz „Handel ist Wandel”, eröffnete er schließlich die EAA, die nicht zuletzt auch nach dem Wetter zu urteilen unter einem guten Stern stand.

Die Schautage verwöhnten mit herrlichen spätsommerlichen Temperaturen und Sonnenschein. Auch bei der dritten Autoschau bewährte sich die gute Zusammenarbeit mit dem Erkelenzer Gewerbering.

So konnten die Gäste am Sonntag den Bummel über den Burgparkplatz und durch die Stadt bei geöffneten Geschäften miteinander verbinden.

Ein Angebot, das wieder ausgiebig von den vielen Besuchern genutzt wurde. Ein weiteres Angebot der EAA war ein kostenloser Pendelbus, der die Gäste vom neuen Parkplatz an der Neusser Straße in die Stadt fuhr. Haltestellen waren dabei selbstverständlich die Bushaltestelle Kölner Tor und der Burgparkplatz.