Erkelenz: Auszubildende wird zur Weltmeisterin

Erkelenz : Auszubildende wird zur Weltmeisterin

Jennifer Supé, Auszubildende zur Technischen Zeichnerin bei Wirth seit 2007 und begeisterte Fußballspielerin, hat mit der deutschen Damen-Nationalmannschaft die 1. Futsal-Weltmeisterschaften der Gehörlosen gewonnen.

Bei diesem Sportereignis waren zwölf Mannschaften aus aller Welt vertreten. Neben Deutschland galten auch Großbritannien und Russland als die Favoriten. Was eigentlich sind die Unterschiede zwischen Futsal zu dem Fußball, den wir kennen?

„Die Weltmeisterschaft fand dieses Jahr in der Halle statt. Auf einem Feld, das der Größe eines Handballfeldes entspricht, kämpfen pro Mannschaft fünf Spielerinnen inklusive einer Torfrau zweimal 25 Minuten um den Sieg”, sagt Jennifer Sup. „Die Verständigung erfolgt über die Gebärdensprache. Die Schiedsrichter teilen Ihre Entscheidungen mit der Fahne mit.”

Gespielt wird mit einem „Futsal”, der im Vergleich zu einem normalen Fußball kleiner und schwerer ist und somit weniger hüpft. Nicht nur auf dem Feld geht es anders zu. Auch bei der Nominierung für die Mannschaft gebe es andere Regeln: „Stammplätze gibt es nicht, die Spieler müssen sich für jedes Sportereignis neu für die Mannschaft qualifizieren,” so Supé.

Und was hat sie bei dieser Weltmeisterschaft besonders beeindruckt? „Das Team war super. Der Zusammenhalt, der Kampfgeist und dass Fehler im Team gelöst wurden - das machte das kleine Team mit zwölf Spielerinnen und vier Betreuern aus. Faszinierend war auch die Atmosphäre beim Finalspiel”, sagt die Weltmeisterin.

Rund 1000 Zuschauer sahen dieses spannende Spiel live vor Ort. Eigentlich war Jennifer Sup noch in ihrer Ausbildungs-Probezeit und hätte keinen Urlaub erhalten. „Aber ich habe habe bei Wirth volle Unterstützung bekommen und zusätzlich Sonderurlaub erhalten. So konnte ich an der Weltmeisterschaft teilnehmen.”

Der Leiter der gewerblichen Auszubildenden bei Wirth, Werner Jonas, ist sehr stolz, dass er eine Weltmeisterin als Auszubildende hat. Glückwunschschreiben kamen auch von hochrangigen Politikern aus Berlin. In Ihrem Heimatort Birgden wurde sie vom Bürgermeister geehrt.

Im Jahre 2008 findet die nächste Weltmeisterschaft in Griechenland statt. Hierfür beginnen die Qualifizierungslehrgänge im Mai. Vielleicht ist Jennifer Supé auch in Griechenland bei der Deutschlandauswahl wieder mit dabei.