Kreis Heinsberg: Ausbilder müssen ausgebildet sein

Kreis Heinsberg : Ausbilder müssen ausgebildet sein

Der Nachweis pädagogischer Kenntnisse wird für die Ausbilder in allen Wirtschaftsunternehmen zum 1. August 2009 wieder verpflichtend. Von diesem Zeitpunkt an müssen sie eine fachliche Eignungsprüfung vorweisen.

Mit der Aussetzung der Ausbildereignungsverordnung (AEVO) hatte die Bundesregierung die Erwartung verbunden, mehr Betriebe würden Jugendliche in den Beruf einführen. „Dieser Effekt ist nicht eingetreten”, erklärte Diplom-Ingenieur Manfred Frohn, Geschäftsführer der Handwerkskammer für die Region Aachen. Nach einer Studie des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) habe sich die Ausbildungsqualität verschlechtert, seitdem die Eignungsprüfung nicht mehr vorgeschrieben sei. In Betrieben, die auf qualifiziertes Personal verzichten würden, gebe es deutlich mehr Abbrüche von Lehrverhältnissen als in Betrieben, die über geschultes Personal verfügen.

In modifizierter Form wird die AEVO zu Beginn des Ausbildungsjahrs 2009 wieder in Kraft treten. Während bei der Meistervorbereitung im Handwerk die pädagogische Qualifizierung weiter erfolgt ist, müssen dann auch Firmen in Industrie, Handel und Landwirtschaft sowie Verwaltungen, die Lehrlinge in einem der 350 staatlich anerkannten Berufe ausbilden wollen, Fachkräfte mit der Eignungsprüfung vorweisen.

„Bei der Ausbildung der Ausbilder erfüllen wir hohe Standards”, freute sich Frohn über eine Einschätzung von Stiftung Warentest. Für den Mittelstand sei es von Bedeutung, dass der Berufsnachwuchs von geprüften Fachkräften ausgebildet werde. „Eltern und Jugendliche müssen darauf setzen können, dass die Ausbilder pädagogische Kenntnisse besitzen.”

Einen Lehrgang zur Ausbildung der Ausbilder, der Teil IV der Meistervorbereitung entspricht, bietet die Kammer in Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft Heinsberg an. Er startet am 20. August und endet am 25. März. Parallel läuft ein Vorbereitungskurs auf Teil III der Meistervorbereitung „Betriebswirtschaft und Recht” (vom 1.September bis 27.April). Beide Lehrgänge finden in der Bildungseinrichtung der Kreishandwerkerschaft in Geilenkirchen statt.

Nähere Informationen gibt es bei der Weiterbildungsberatung der Handwerkskammer unter 0241/9674111.