Auftaktveranstaltung zur Sternsingeraktion 2004

Auftaktveranstaltung zur Sternsingeraktion 2004

Kreis Heinsberg. „Kinder bauen Brücken - gufatanya kabaka” lautet das Thema der Sternsingeraktion 2004 mit dem Beispielland Ruanda.

Mit der Auftaktveranstaltung im Haus der Region in Heinsberg wollten die Sternsinger darauf aufmerksam machen, wie wichtig es sei, im Anschluss an Kriege, Konflikte oder an einen Streit unter Kindern wieder Brücken der Versöhnung und des Friedens zu bauen.

Am Beispiel des afrikanischen Landes Ruanda wurde deutlich gemacht, dass es auch in einem noch von Bürgerkrieg und Völkermord geprägten Land Hoffnung auf Gerechtigkeit und Fireden geben könne.

Die Sternsinger möchten möglichst vielen Kindern und Jugendlichen in den südlichen Ländern der Erde zu einem menschenwürdigeren Leben verhelfen, so Julia Wältring, Referentin für Internationale Solidariätsarbeit beim BDKJ-Diözesanverband, und Reiner Lövenich, Jugendbeauftragter und Kirchlicher Umweltberater in der Region Heinsberg.

Mit der Aktion stellen sich die Sternsinger an die Seite von Kindern ohne Eltern, Kinder mit Behinderungen sowie ehemaligen Kindersoldaten. Sie unterstützen hungernde, kranke und vernachlässigte Kinder und verhelfen solchen aus sozial schwachen Familien zu einer Schul- und Berufsausbildung.

Die Aktion Dreikönigssingen ist weltweit die größte Solidaritätsakiton, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Sie wird getragen von Kindermissionswerk „Die Sternsinger” und Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Jährlich können mit den Mitteln aus der Aktion rund 3000 Projekte für Not leidende Kinder in Asien, Afrika, Lateinamerika, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden. Im Jahr 2003 wurden bundesweit rund 32 Millionen Euro eingenommen. Allein aus der Region Heinsberg kamen an die 200.000 Euro.

Lövenich: „Die Sternsingeraktion bietet die Möglichkeit, christlichen Glauben konkret zu machen. Sie gibt sich nicht damit zufrieden, möglichst viel Geld zu sammeln, sondern zielt auf die Veränderung des Lebensstils.

In den großen Herausforderungen unserer Zeit - Ruf nach weltweiter Gerechtigkeit und Solidarität, nach Frieden unter den Völkern und Nationen sowie Bewahrung der Schöpfung - hören wir den Ruf nach der christlichen Botschaft.

Die Sternsingeraktion will für die Kinder und Jugendlichen, die sie durchführen, ein Ort des Lernens und der Bildung sein. Die Aktion selbst will auf Ursachen und Zusammenhänge der Armut aufmerksam machen.”