Auch hier regiert der Rotstift

Auch hier regiert der Rotstift

Erkelenz (an-o/bast) - In einer umfangreichen Sitzung beschäftigten sich die Mitglieder des Kulturausschusses mit dem Programm des Lambertusmarktes, der vom 19. bis 23. Juni stattfindet. Nach dem Grundsatzbeschluss des Hauptausschusses wird er von der Firma Kulvera organisiert.

Das vom Kulturamt zusammengestellte Programm verspricht Abwechslung. Der finanzielle Anteil der Stadt wird auf 7800 Euro beschränkt. Die restliche 9200 Euro ergeben sich aus der Präsentation von Programmen, Sponsoring und Standgeldern. Auf das in den vergangenen Jahren vom Stadtjugendamt veranstaltete Musikprogramm auf der Bühne des Johannismarktes wird in diesem Jahr verzichtet. Als Ersatz sind andere Vorhaben des Jugendamtes vorgesehen.

Das Kulturprogramm 2003 wird noch um einige Ausstellungstermine im Haus Spiess ergänzt: Fotografien der VHS-Fotogruppe, Zeichnungen und Skulpturen von Hermann Focke, Malerei und Montagen von Dietmar Heinzel sowie Gegenwartskunst aus dem Rheinland ergänzt.

Zuschüsse

Die Mitglieder des Kulturausschusses empfahlen dem Hauptausschuss außerdem die Gewährung von Zuschüssen an den Stadtmusikbund, den Stadtsportverband zu den Kosten der Organisation und Durchführung von Stadtmeisterschaften, an den Heimatverein zu den Kosten für die Buchveröffentlichung "100 Jahre evangelische Kirche" sowie für das Feuerwehrmuseum.
Außerdem wurde der Vertrag mit dem Verein Feuerwehrmuseum Erkelenz-Lövenich auf den neuesten Stand gebracht. Dabei musste auch der Zuschuss von bisher 9800 Euro auf auf 5000 Euro gekappt werden. Kürzere Öffnungszeiten sind zwangsweise die Folge. Die Eintrittsgelder bleiben weiterhin maßvoll, Schulklassen und Kindergärtengruppen aus der Stadt haben freien Eintritt.