Kreis Heinsberg: Andreas Schwarberg verlässt West

Kreis Heinsberg : Andreas Schwarberg verlässt West

Der kaufmännische Geschäftsführer der West Energie und Verkehr, Andreas Schwarberg, wird sich zum 1. Januar 2008 einer neuen beruflichen Aufgabe stellen und das Unternehmen verlassen. Dies teilte das Unternehmen am Montag auf Anfrage mit.

Hintergrund ist nach West-Darstellung die Anfang des Jahres im Gesellschafterkreis der West geäußerte Absicht, die Gesellschaft mittelfristig stärker an die NVV anzubinden, die bereits zu 50 Prozent Eigentümer der West ist und mit der bereits drei gemeinsame Tochtergesellschaften gegründet wurden.

„Im Zusammenhang mit solchen Überlegungen hört man natürlich als Geschäftsführer eines Bereiches, von dem Teile in den letzten beiden Jahren auf Tochtergesellschaften ausgegliedert wurden, die Alarmglocken schrillen. Eine nur mittelfristige Fortsetzung des Anstellungsverhältnisses mit der West kam für mich nicht in Betracht, da die Arbeitsmarktchancen für einen über 50-Jährigen rapide sinken. Heute bin ich 46 Jahre alt. Aus diesem Grunde habe ich mich entschlossen, meinerseits aktiv zu werden”, erklärte Schwarberg.

Nach Freigabe der Fusion zwischen KWH und WLK Anfang 2003 hatte Schwarberg seinerzeit einen Fünf-Jahres-Vertrag abgeschlossen, der zum 1.Januar 2008 ausläuft. Ab diesem Zeitpunkt wird dann die West Energie und Verkehr von Markus Palic, dem bisherigen technischen Geschäftsführer, geführt.

Schwarbergs Verabschiedung soll im Dezember stattfinden.