Altenpfleger erhielten ihre Zeugnisse

Altenpfleger erhielten ihre Zeugnisse

Immerath (dn). Fast hörbar fiel den Teilnehmern nach dreijähriger Ausbildung und erfolgreicher Abschlussprüfung am Fachseminar für Altenpflege ein Stein vom Herzen. Es war geschafft. Ein Altenpfleger und 13 Altenpflegerinnen strahlten, als sie gestern ihre Zeugnisse erhielten.

Für die Ausbildung ist die Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Erftkreis. In der Ausbildungsstätte Immerath ist es Tradition, den Abschluss der Ausbildung mit einer Feier zu beenden. Alle Lehrgangsteilnehmer wurden während der Ausbildung vom Arbeitsamt gefördert, so Marianne Kohlhof, Leiterin des Fachseminars. Einen festen Arbeitsplatz hätten fast alle.

Die Nachfrage nach qualifiziertem Personal in der Altenpflege sei nach wie vor sehr hoch. Da ab dem 1. August 2003 sich die Zulassungsvoraussetzungen ändern können, weist die AWO nochmals darauf hin, dass zum Ausbildungsbeginn 1. Juni 2003 alle Interessenten beginnen können, die eine Fachoberschulreife haben oder neben dem Hauptschulabschluss eine zwei- bis vierjährige Vollzeittätigkeit in Familie und Beruf nachweisen können.

Die AWO empfiehlt daher, zur Klärung der Voraussetzungen immer eine Einzelberatung (zum Beispiel telefonisch 02164/48852) in der Ausbildungsstätte. Interessenten, die sich über Altenpflegeberufe und Fortbbildungsangebote der Arbeiterwohlfahrt informieren möchten, erhalten jederzeit Auskunft beim AWO-Kreisverband Erftkreis, Fachseminar für Altenpflege, Hubertusplatz 1-3, 50126 Bergheim, Telefon 02271 767023. Ansprechpartnerin ist Marianne Kohlhof.

Sie waren erfolgreich

Die erfolgreichen Absolventen: Gulnara Bach aus Linnich, Heike Bossmeyer aus Übach-Palenberg, Roswitha Dederichs aus Erkelenz, Emma Fast aus Geilenkirchen, Wilhelm Frauenkron aus Erkelenz, Larissa Friesen aus Hückelhoven, Beata Herman aus Hückelhoven, Ruth Jacobs aus Erkelenz, Iris Jansen aus Wassenberg, Gerda Kistermann aus Titz, Lilia Lenz aus Erkelenz, Kornelia Schmitz aus Eschweiler, Marie-Luise Seise aus Hückelhoven und Annemie Winterhagen aus Wegberg.