Heinsberg-Kirchhoven: „Alles nur Theater” beim Familienabend der Schützen

Heinsberg-Kirchhoven : „Alles nur Theater” beim Familienabend der Schützen

„Wenn ich Stuhl sage, meine ich den Hocker” klingt es von der Bühne der Kirchhovener Mehrzweckhalle, durch den geschlossenen Vorhang von einer männlichen Stimme.

„Darüber müssen wir noch einmal reden”, die Antwort, unverkennbar weiblich. Es ist eine der letzten Proben der Theatergruppe der St.- Hubertus-Schützenbruderschaft Kirchhoven, die beim Familienabend am kommenden Samstag, 15. Januar ihren großen Auftritt hat.

Irgendwie liegt schon ein wenig Lampenfieber in der Luft. Um 20 Uhr öffnet sich in der Mehrzweckhalle der Grundschule dann für das Publikum der Vorhang zu „Alles nur Theater”, einem Schwank von Hans-Christian Lange. Bis zum letzten Augenblick wird von Regisseurin Waltraud Philippen, die am Aufführungsabend die Rolle der Souffleuse übernimmt, an der Inszenierung gefeilt.

Dass es wiederum ein ausgesprochen humorvoller Abend wird, garantiert eigentlich schon ein Blick in die Handlung, über die allerdings nicht allzu viel verraten werden soll. Eine Wette ist der Kern des Stücks, das selbstverständlich auch eine Reihe von Verwicklungen bietet, die für Spannung und Spaß zugleich sorgen.

Änderung

Der Philosoph Dr. Henkels, dargestellt von Gerd Geiser, wettet mit seinem Freund Piepenbrink (Christoph Geiser), dass es auch heute noch möglich ist, durch Änderung von Sprache und „Outfit” eine sozial schwache Person zu einem wertvollen Mitglied der so genannten „guten Gesellschaft” zu machen. Die Zeitungswerberin Lisa (Vera Geiser) scheint dafür das geeignete Objekt zu sein.

Anna (Kerstin von Gennip), die Haushälterin von Dr. Henkels, steht diesem Experiment genau so skeptisch gegenüber wie Johanna (Kathja Ohligschläger), die Lebensgefährtin Piepenbrinks.

Als im Laufe der weiteren Handlung auch noch Uwe (Christian Philippen) als angeblicher Freund von Lisa auftaucht, gibt es zusätzliche Verwicklungen, für die auch noch Sigrun (Katrin Zwirner) sorgt. „Eliza und Professsor Higgins” aus Georg Bernard Shaws Theaterstück „Pygmelion” lassen grüßen.

Für die entsprechende Kulisse auf der Bühne haben wiederum die Mitglieder der Schützenbruderschaft unter der Regie von Gerd Geiser gesorgt. Ein Besuch des Familienabende der St.-Hubertus-Schützen lohnt sich also auf jeden Fall.