Heinsberg-Karken: Alles dreht sich um ein „süßes Früchtchen”

Heinsberg-Karken : Alles dreht sich um ein „süßes Früchtchen”

Viel Sonne, die verhilft der roten Erdbeere zu Aroma, Süße und Geschmack.

Dem Erdbeerfest des Quartettvereins Karken, dem diese Frucht den Namen gab, verhalf sie in diesem Jahr bei der bereits 16. Auflage zu einem neuen Besucherrekord.

Besucher aus Holland

Von nah und fern strömten die Gäste, darunter auch zahlreiche Besucher aus den benachbarten Niederlanden, auf den Karkener Schulhof, um das Fest mitzuerleben, das sich längst zum beliebten Familienfest entwickelt hat.

Im Mittelpunkt der Gaumenfreuden steht natürlich die rote, saftige Frucht, und alles das, was es rund um die Erdbeere zu genießen gibt. Tortenstücke mit einem Sahnehäubchen lockten dabei ebenso wie die fruchtigen Milchshakes, Eis, das bei sommerlichen Temperaturen besonders mundete oder auch der süffige Erdbeerwein, der so manchem einen kleinen Schwips bescherte.

Kegelturnier

Selbst die Gäste, die der Erdbeere absolut nichts abgewinnen können, kommen stets auf ihre Kosten, sei es bei Gegrilltem oder am Bier- und Getränkepavillon. Eine Menge Spaß für Groß und Klein gibt es ebenfalls. Dazu gehört das Kegelturnier, bei dem die ersten drei Preise diesmal an Dave Hintzen, Vitali Urtav und Helmut Kremers vergeben wurden.

Als sehr kreativ erwiesen sich erneut die Kinder, die beim Malwettbewerb mitmachten, der ebenfalls bereits zur Tradition gehört. So hatte die Jury mit Bürgermeister Josef Offergeld, Ortsvorsteher Johannes Houben, Ortsringvorsitzenden Josef Stepprath, Kreistagsabgeordneten Willi Paffen, Pfarrer Dr. Georg Giesen, Bankdirektor Herbert Himmels, Grundschulleiterin Katharina Heggen-Bischkopf, Konrektorin Claudia Storms sowie Christoph Hansen, Ludwig Schieren, Theo Poschen, Siegfried Schulz, Arno und Elmar Jöris, Christopha Hasse und General a.D. Hans Hübner keine leichte Aufgabe, die Sieger zu ermitteln.

Zwar steht immer wieder die Erdbeere und das Erdbeerfest als Thema im Mittelpunkt, doch scheinen die Ideen dazu nicht auszugehen. Die Preisvergabe gehörte einmal mehr zu den Höhepunkten des Festes.

Viele Preise

Über die Hauptpreise freuten sich im Kindergarten Jan Luca Frick, Charmaine Turner und Luca Windeln. In der Kategorie 1. und 2. Schuljahr gingen sie in der Reihenfolge an Jaqueline Schäfer, Benjamin Schulz und Antonia Windhausen.

Beim 3. und 4. Schuljahr vergab die Jury die Hauptpreise an Thomas Bongartz, Daniel Ingendorn und Rika Wallraven. Doch niemand ging am Ende ganz leer aus, zumal noch eine Tombola weitere tolle Preise für die jungen Teilnehmer des Malwettbewerbs bereit hielt.

Minieisenbahn

Großer Beliebtheit erfreute sich auch die Fahrt mit der Minieisenbahn, die nicht auf Schienen, sondern mit Rädern durch Karken rollte und ihren Bahnhof auf dem Schulhof hatte. Viele Spiele unterstrichen einmal mehr das besondere Engagement des Vereins, das Erdbeerfest zu einem großen Kinderfest zu gestalten, bei dem auch ein großes Sprungkissen nicht fehlte.