Akrobaten unter dem Lambertusturm

Akrobaten unter dem Lambertusturm

Erkelenz (an-o) - Ab Fronleichnam steht die Stadt wieder für fünf Tage im Zeichen des Lambertusmarktes. Wie eh und je versuchen dann Akrobaten, Artisten, Musikanten, Händler und Schausteller, den Einheimischen und Besuchern Freude zu bereiten.

Bei der Programmvorstellung betonte der Vorsitzende des Kulturausschusses, Hatto Haak, dass es wieder gelungen ist, die Tage mit attraktiven Angeboten zu füllen. Das ging allerdings nur Dank der Sponsoren, ohne die das sonst nicht möglich gewesen wäre.

Das Geld, so der Beobachter, sitze bekanntlich nicht mehr so locker. Und auch die Stadt müsse sparen. Deshalb wurden die Programmkosten von 20000 Euro noch im Vorjahr auf 17000 abgespeckt, ohne dass qualitative Einbußen hingenommen werden mussten.

Marita Schupp von der Firma Kulvera verspricht zweimal täglich eine Artistenschau, die sich wirklich sehen lassen kann. So zeigt Miss Bernadette, die einzige Antipoden-Künstlerin, die mit Händen und Füßen gleichzeitig vier Teppiche dreht, ihr Können, begeistert durch Ballartistik und einen Tüchertanz.

Quiz für Kinder

Maxim und Valentin verblüffen mit sensationeller Hand-auf-Hand-Akrobatik. Bei einer Comedy-Schau schlüpft ein Strauß aus einem Ei und für die Kinder gibt es nachmittags das Quiz "Wer kennt Erkelenz?", das Traumtheater Cusanus, Kamelreiten und eine Playback-Mitmachshow. Auch der Kasper darf nicht fehlen. Bei seiner Vorstellung bekommen die Kinder ein kostenloses Getränk.

Auch die Abendprogramme habe es in sich. Köbes Underground am Donnerstag, die Sascha Klaar Schau am Freitag, The Rebeatles am Samstag und Wheels am Sonntag ziehen mit Sicherheit viele Interessenten an. Am Montag kommt wie immer nachmittags der Auktionator und der Große Zapfenstreich beschließt den Lambertusmarkt abends.

Auf einer historischen Kirmesorgel wird Musik gemacht. Sie wird nicht nur Freude bringen sondern auch hoffentlich einen Spendentopf für weitere Restaurationsmaßnahmen in Haus Hohenbusch reichlich füllen.