Heinsberg-Kempen: 90 Minuten mit Tabea „im Glück”

Heinsberg-Kempen : 90 Minuten mit Tabea „im Glück”

Zwei Monate ist es her, da wurde die Welt zu klein rund um das Eckgrundstück Theberath 6 in Kempen. Der Grund: Eine Woche lang hatte das Team von „Zuhause im Glück” des Fernsehsenders RTL II hier bei Familie Kunzemann gearbeitet.

Groß war der Jubel, als dann die Stretchlimousine mit der Familie an Bord heran rollte. Die Kunzemanns, die eine Woche im Hotel verbracht hatten, konnten wieder zurück in ihr frisch renoviertes Zuhause. Bei den Bauarbeiten im Haus und bei der Rückkehr der Familie in ihr neues Heim können die Fernsehzuschauer am Dienstagabend ab 20.15 Uhr 90 Minuten lang dabei sein.

Gewürdigt werden soll in dem Beitrag auch das Engagement der Kempener Bevölkerung für die an Knochenkrebs erkrankte Tochter Tabea (10). Die spontan gegründete Initiative „Kempen hilft...” hatte schon mit dem Umbau und der Einrichtung eines Kinderzimmers für Tabea im Erdgeschoss begonnen, bevor der „Hilfstrupp” von RTL II anrückte.

Eine große deutsche Fernsehzeitschrift hat der Initiative im Vorfeld der Ausstrahlung des Beitrags sogar eine Titelgeschichte gewidmet. „Die Zehnjährige lässt sich vom Krebs nicht unterkriegen - ihr mutiger Kampf bewegt ein ganzes Dorf”, wird dort vor allem die „beispiellose Hilfsaktion” vieler Menschen in und um Kempen gewürdigt. „Viele Freiwillige packen im Haus der Kunzemanns an. Und erfüllen Tabeas größten Wunsch”, heißt es dort.

Nach dem Abschluss der Bauarbeiten durch RTL II konnte mithilfe weiteren ehrenamtlichen Engagements und großzügiger Spenden Tabeas Zimmer ebenfalls schnell fertig eingerichtet werden, als ihr kleines „Schloss im Glück”, ihren Wünschen entsprechend ganz in Kiwigrün, Türkis und Vanille.