Wegberg: 37.320 Euro machen den Weg frei

Wegberg : 37.320 Euro machen den Weg frei

37.320 Euro für das Vereinsleben: Der Vorstand der Volksbank Wegberg, Rainer Corsten und Oliver Kehela, und Marketingleiter Dirk Baumgart überreichten jetzt Spendenschecks an 41 Einrichtungen sowie Vereine für Kultur, Sport und Soziales in der Region.

Sie dankten den jeweiligen Vertretern für ihre Arbeit, die - vielfach auch ehrenamtlich - einen großen Einsatz über die normale Tagesarbeit hinaus erfordert. „Als Genossenschaftsbank vor Ort unterstützen wir gesellschaftliches Engagement. Wir tun dies in jedem Jahr mit immer größeren Summen aus den Zweckerträgen unseres Gewinnsparens”, sagte Dirk Baumgart.

Indem sich die Volksbank Wegberg für das Allgemeinwohl engagiere, fördere sie zugleich ihre Mitglieder: „Das ist es, was wir auch unter dem Wir-machen-den-Weg-frei-Prinzip verstehen.”

Vor allem Kinder und Jugendliche - und diesmal auch diverse Pflegeeinrichtungen - profitierten von der Ausschüttung der Gewinnspar-Zweckerträge, machte Baumgart klar. Ob Sportclubs oder Brauchtumsförderung: „Wenn sich der Staat immer mehr aus seiner Verantwortung zurückzieht und selbst die Kirchen heutzutage über Einsparungen nachdenken, kann nur der persönliche Einsatz der Bürger die Lücken schließen. Diesen Einsatz wollen wir auch in Zukunft unterstützen”, sagte Baumgart weiter.

Er erläuterte den Vertretern der Vereine das Prinzip Gewinnsparen, „obwohl ich sicher bin, dass viele von Ihnen Gewinnsparlose haben.” Beim Gewinnsparen der rheinischen Genossenschaftsbanken werden von fünf Euro Einsatz je Los vier Euro gespart und am Jahresende an den Sparer ausgezahlt. Ein Euro dient als Spieleinsatz.

Zudem kommt beim Gewinnsparen viel Geld für soziale und kulturelle Zwecke zusammen: Die Kunden nehmen jeden Monat mit rund 25.290 Losen am Gewinnsparen teil. Im laufenden Jahr wurden bisher 172.275 Euro an Gewinnen ausgeschüttet. „Jeder Gewinnsparer zeigt auf diese Weise auch gesellschaftliches Engagement”, meinte Baumgart abschließend.