Gangelt: 31-Jährige sitzt Stunden in Wrack fest

Gangelt : 31-Jährige sitzt Stunden in Wrack fest

Vier Schwerverletzte forderte ein Verkehrsunfall am Mittwochmorgen auf der B 56 zwischen Gangelt und Süsterseel.

Gegen 6.40 Uhr befuhr ein 20-jähriger Mann aus Gangelt die Bundestraße in Richtung Süsterseel.

Aus bisher nicht geklärter Ursache geriet er etwa auf halber Strecke in Höhe der ehemaligen Old Dutch Bar mit seinem Ford Escort Cabrio nach rechts auf den Grünstreifen.

Beim Zurücklenken auf die Fahrbahn geriet das Auto dann ins Schleudern und prallte frontal mit einem entgegenkommenden VW Polo zusammen, der von einer 31-jährigen Frau aus dem Selfkant gesteuert wurde.

Ins Feld geschleudert

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Polo in ein angrenzendes Feld geschleudert und blieb auf der Fahrerseite liegen. Die 31-Jährige und ihr 36-jähriger Beifahrer wurden im Fahrzeug eingeklemmt.

Während der Beifahrer schnell befreit werden konnte, war die Frau derart eingeklemmt, dass sie in einer komplizierten, fast anderthalbstündigen Rettungsaktion von den Helfern der Löschgruppen Gangelt, Stahe und Breberen befreit werden musste.

Mit lebensgefährlichen Verletzungen brachte der Rettungshubschrauber die Frau ins Klinikum nach Aachen.

Der 20-jährige Gangelter, sein 18-jähriger Beifahrer aus Gangelt und der 36-jährige Beifahrer der Frau erlitten ebenfalls schwere Verletzungen. Sie wurden mit mehreren Rettungswagen in die Krankenhäuser nach Geilenkirchen und Heinsberg gebracht.

Drei Notärzte und der Leitende Notarzt Dr. Hans-Georg Troschke hatten die Verletzten zuvor versorgt. 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren am Unfallort. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße 56 zwischen Gangelt und Süsterseel bis 11.15 Uhr gesperrt werden.