Kreis Düren: 23 Firmen stellen sich bei der Jobmesse „Zeitarbeit” vor

Kreis Düren : 23 Firmen stellen sich bei der Jobmesse „Zeitarbeit” vor

. Aus zwei mach eins: Im vergangenen Jahr veranstalteten die Agentur für Arbeit und die job-com jeweils eigenständig ihre „Jobmesse Zeitarbeit”. „Wir rücken jetzt enger zusammen, denn wir haben ja auch nur einen Arbeitsmarkt”, so Landrat Wolfgang Spelthahn und der Geschäftsführer der Dürener Agentur für Arbeit, Rolf Sackers.

Die Jobmesse „Zeitarbeit” am Dienstag, 18. März, ist eine Gemeinschaftsveranstaltung. Die beiden getrennten Jobmessen waren bereits erfolgreich; deshalb kann es jetzt nur noch besser werden. Die job-com registrierte im vergangenen Jahr 68 Vermittlungen nach der Jobmesse Zeitarbeit.

„Der Zeitarbeit”, so Rolf Sackers, „kommt immer mehr Bedeutung zu.” Bis zu 28 Prozent der neu begründeten versicherungspflichtigen Beschäftigungen entstehen aus der Zeitarbeit. Zwischen der 30 und 40 Prozent der Zeitarbeiter werden dauerhaft übernommen, weiß Sackers, und auch rund elf Prozent der job-com-Vermittlungen laufen über die Zeitarbeit.

„Die Arbeitgeber in der Region machen von der Zeitarbeit mit Augenmaß Gebrauch”, so der Agenturchef, nach dessen Ausführungen rund 40 Prozent des Stellenangebotes auf die Zeitarbeitsfirmen entfallen.

Die zweite Jobmesse „Zeitarbeit” am 18. März im Kreishaus wird größer als die vorjährige sein. „Wir haben eine Steigerung von 16 auf 23 Zeitarbeitsfirmen”, so Stefan Grieshaber, Leiter des Sachgebietes Stellenvermittlung bei der job-com. Bereits um 9 Uhr öffnen sich die Türen.

Dabei sein wird auch der Deutsche Gewerkschaftsbund. Der DGB schickt ebenso Berater wie die Agentur für Arbeit und die job-com. Den Besuchern wird empfohlen, komplette Bewerbungsunterlagen mitzubringen. Die Jobmesse Zeitarbeit ist von 9 bis 16 Uhr geöffnet.