Kreis Heinsberg: 194 Fahrer zu schnell unterwegs

Kreis Heinsberg : 194 Fahrer zu schnell unterwegs

Wie mehrfach angekündigt, legt die Polizei besonderen Wert auf den Schutz junger Menschen im Straßenverkehr. Da in dieser Altersgruppe überhöhte Geschwindigkeit eine Hauptunfallursache ist, setzen die Beamten auf Radar- und Lasermessungen.

In der Nacht zum Freitag wurden 2354Tempomessungen vorgenommen. 194 Fahrer hielten sich nicht an die zulässigen Höchstgeschwindigkeiten. 164 müssen Verwarnungsgelder zahlen. 30 erwartet ein Bußgeldverfahren mit Punkten in Flensburg. Vier Verkehrssünder müssen mit einem Fahrverbot rechnen.