Erkelenz: 152 Jahre alte Brücke Opfer der Abrissbirne

Erkelenz : 152 Jahre alte Brücke Opfer der Abrissbirne

Die alte Wirtschaftswegebrücke südlich von Tenholt über die Bahngleise wird Opfer der Abrissbirne.

Darin war sich die große Mehrheit des Bau- und Werkausschusses bei zwei Gegenstimmen einig. Die Brücke von 1852 hat schlicht und ergreifend ausgedient. „Entsprechend ihres Alters von 152 Jahren ist die Brücke in einem sehr schlechten Zustand”, brachte es der Technische Beigeordnete Ansgar Lurweg auf den Punkt.

Das Ergebnis einer Baustoffuntersuchung der Brücke sowie eine statische Beurteilung sei „ernüchternd” gewesen: Teile des Fundamentgesteins ließen sich mit bloßen Händen zerkleinern. Die Mörtelung fehlt bereichsweise und die Verblendung droht auf die Schienen zu stürzen.

Vor allem bei Frost steige diese Gefahr noch an. Demnach sei zu befürchten, dass diesen Winter bereits Teile der Fassade herunterstürzen können Damit war der Abriss beschlossene Sache, vor allem, da sich die Deutsche Bahn AG an den Kosten für den Abriss beteiligen wird.

Im Sommer 2005 wird es soweit sein. Einige Ausschussmitglieder wünschten an dieser Stelle eine neue Brücke wünscht. Lurweg gab dagegen zu bedenken, dass die nächste Brücke Luftlinie nur etwa 500 Meter entfernt sei und das Geld für eine neue Brücke fehle.