1. Sonderthemen
  2. Wallonie

Ein Wochenende in den Hochardennen

Tipps von Maxime Alexandre : Einfach und authentisch: Ein Wochenende in den Hochardennen

Als einfach, authentisch und heimatlich beschreibt Wanderexperte und Blogger Maxime Alexandre diese Region. Drei Worte, die dieses Wochenende in den Hochardennen trefflich charakterisieren. Eine Entdeckung sind die hügeligen Landschaften in den Gemeinden Gouvy, Lierneux, Trois Ponts und Vielsalm. Hier durchquert man eine fantastische Gegend, in der es zahlreiche ausgeschilderte Rad- und Wanderwege gibt.

Wer ein wenig Nervenkitzel und Freizeitaktivitäten mag, dem empfiehlt Maxime den Elektroroller. Diese kleinen geländetauglichen Renner sind schnell, aber einfach zu bedienen.

Sie sind außerdem leise und stoßen kein CO2 aus. Le Faix du Diable ist eine bekannte geologische Sehenswürdigkeit, die Maxime entdeckt hat. Der große Felsblock mitten im Wald ist berüchtigt für seine Legende und seinen positiven Einfluss, den er auf den Höhen von Wanne ausstrahlen soll.

In der Gegend isst man gut – das ist wiederum keine Legende. Die Region beherbergt eine Fülle von wirklich verblüffenden Adressen für Liebhaber des guten Geschmacks, verrät der Experte. Es gibt zahlreiche regionale Produzenten.

Tipps des Bloggers: die Produkte der Käserei Fromagerie du Bairsoû. Sie produziert zahlreiche Biokäse aus Rohmilch von Kuh und Ziege. Und für Bierliebhaber: die Brauerei Brasserie de la Lienne in Lierneux – ein außergewöhnlicher und durchweg angenehmer Ort.

Das Hotel-Restaurant de la Métairie wählte er als Unterkunft. Sein Fazit: Dort erwartet Gäste eine raffinierte, überwältigende Küche. Die Hotelzimmer sind renoviert und zeigen sich in einem authentischen Ambiente. Das Haus liegt genau gegenüber dem Museum von Wanne. Es ist der ideale Ort zum Entspannen und Ausruhen nach einem anstrengenden Wandertag.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Maison du Tourisme Haute-Ardenne

(wbt)