Aachen: Aachener sauer auf Jürgen Drews: Stargast sagt der Prinzengarde ab

Aachen : Aachener sauer auf Jürgen Drews: Stargast sagt der Prinzengarde ab

Auf das Weihnachtsgeschenk hätte Dirk Trampen gerne verzichtet. Einen Tag vor Heiligabend teilte das Management von Schlagerstar Jürgen Drews dem Präsidenten der Aachener Prinzengarde nämlich mit, dass der 72-Jährige einen Fernsehauftritt in Berlin einer Reise nach Aachen vorzieht. „Und so stand ich am 23. Dezember — drei Wochen vor der großen Fastelovvendsshow der Prinzengarde — ohne Stargast da“, berichtet Trampen den „Nachrichten“.

Und das, obwohl er den entsprechenden Vertrag mit der Prinzengarde am 14. November noch bestätigt habe, sagt Trampen. „Das ist ganz schlechter Stil.“

Drews Management habe eine sogenannte „Fernsehklausel“ zum Ausstieg genutzt, berichtet Trampen. Die sehe vor, dass Stars von anderen Verpflichtungen zurücktreten können, wenn sie die Möglichkeit bekommen, im Fernsehen aufzutreten. Das sei bei Jürgen Drews nun der Fall, der eine Einladung von Florian Silbereisen vorliegen habe, der just am Tag der Festelovvendsshow — am Samstag, 13. Januar — die Sendung „Schlagerchampions — Das Große Fest Der Besten“ aus Berlin sendet.

Juristisch sei das einwandfrei, sagt Trampen, enttäuscht ist er dennoch, denn Drews habe die Prinzengarde nicht von dem Angebot aus Berlin informiert. „Und von dem hat zumindest sein Management sicher schon vorher gewusst, aber niemand hat uns darauf hingewiesen“, so Trampen.

Dabei hat Drews gute Kontakte nach Aachen und zur Prinzengarde, denn schon 2014 war der selbst ernannte König von Mallorca Stargast bei der Fastelovvendsshow und begeisterte die Jecken im Europasaal des Eurogress.

Der ist für den 13. Januar bereits ausverkauft. „Die meisten Besucher kommen ja nicht wegen Jürgen Drews. Wir haben unser Stammpublikum im Saal, das zur Prinzengarde kommt und nicht wegen eines bestimmten Stargastes“, sagt Dirk Trampen, der sich dennoch über die Feiertage die Finger wundtelefoniert hat, „sehr zum Leidwesen meiner Familie“.

Aber immerhin waren seine Bemühungen erfolgreich. Denn statt Drews kommt nun die Hermes House Band aus den Niederlanden, die noch im Sommer beim CHIO auftrat und Teil der großen Silvesterschau in der ARD sein wird. „Ich denke, damit fahren wir gar nicht so schlecht“, sagt Trampen.

Das Management von Jürgen Drews ließ eine Bitte um Stellungnahme am Mittwoch unbeantwortet.