Heinsberg: 18-Jährige übersieht Feuerwehrauto im Einsatz

Heinsberg: 18-Jährige übersieht Feuerwehrauto im Einsatz

„Wie kann man denn nur mit einem Feuerwehrauto zusammen stoßen?” Diese Frage einer Passantin, kopfschüttelnd ausgesprochen beim Überqueren der Hochstraße in Heinsberg in Höhe von H&M am Mittwochabend so gegen 19 Uhr, lässt sich beantworten: „Das geht so einfach, wie mit jedem anderen Auto auch.”

Ein richtiges Feuerwehrauto ist natürlich schwerer zu übersehen, vor allem wenn es mit Sonder- und Wegerecht, wie es im Amtsdeutsch so schön heißt, unterwegs ist. Allerdings, wenn es im falschen Moment aus der Einbahnstraße auftaucht, passiert so ein Unfall, wie der in Heinsberg am Mittwochabend.

Eine 18-jährige Heinsberger Schülerin wollte mit ihrem kleinen schwarzen Fiat Panda aus der Liecker Straße kommend nach rechts in die Hochstraße einbiegen, als sich von links das große rote Feuerwehrauto aus der Hochstraße dem Kreuzungsbereich näherte. Dann folgte das, was wohl jeder Autofahrer schon einmal gehört hat, dieses äußerst unangenehme Geräusch von Blech auf Blech erklang. Der kleine Fiat nahm heftig Schaden am linken hinteren Kotflügel, das Feuerwehrauto kam glimpflicher davon.

Die Einsatzfahrt des Löschzugs Stadtmitte hatte die Stadtbücherei Heinsberg zum Ziel gehabt. Eine Brandmeldeanlage hatte aufgrund einer Fehlfunktion Alarm ausgelöst und die Löschzüge Stadtmitte und I (Unterbruch-Schafhausen) in Bewegung gesetzt. Unterm Strich: ein Fehlalarm und ein Blechschaden - hätte schlimmer kommen können, aber trotzdem blöd gelaufen.

Mehr von Aachener Nachrichten