Stolberger App für kleine Kinder ausgezeichnet

Letzte Aktualisierung:
14148233.jpg
Die erste App, die Irene Deev entwickelt hat, wurde gleich ein Erfolg.

Stolberg. Dank einer Stolbergerin können Kinder jetzt das Märchen der drei kleinen Schweinchen interaktiv erleben. Irene Deev konnte mit ihrer App „Die Abenteuer der drei kleinen Schweinchen“ Mitte Februar direkt in zwei Kategorien beim „Show Your App Award“ siegen.

Das interaktive Bilderbuch wurde in den Kategorien „Consumer-Wertung“ und „Die beste App“ ausgezeichnet. Eine Jury aus 13 Journalisten und Geschäftsführern aus der Digital-Branche entschied über zehn Apps. Die Stolberger Entwicklerin hinter dem Projekt war selbst in München, um die Auszeichnung entgegenzunehmen.

Wie der Name bereits verrät, können Kinder anhand des Märchens der drei kleinen Schweinchen in ersten Kontakt mit IT-Medien treten und Grundkenntnisse auf spielerische Art erlernen. Die App bietet verschiedene Modi. Die Geschichte kann wahlweise komplett automatisch abgespielt werden oder durch interaktive Elemente in verschiedenen Schwierigkeitsstufen ergänzt werden.

Dadurch lässt sich der Schwierigkeitsgrad an verschiedene Altersklassen angleichen. Die Interaktion des Kindes mit der App sieht Deev als einen großen Vorteil. So könne das Kind jederzeit in die Geschichte eingreifen und so Einfluss auf diese nehmen. Ein Beispiel dafür ist, dass die Kinder den Wolf dabei unterstützen können, die Häuser der Schweinchen umzupusten, indem sie auch in das Mikrofon des Gerätes pusten.

Tatsächlich war es die erste App, die Irene Deev entwickelte. Umso bemerkenswerter, dass sie mit dieser direkt Preise gewinnen konnte. Die Idee für die Anwendung kam der gelernten Röntgenassistentin im Mutterschutz. „Es gibt zwar viele Apps, die für Kinder ab sechs Jahren gestaltet wurden, aber für Kinder unter diesem Alter sah es schlecht aus“.

Gemeinsam mit ihrem Mann, einem Softwareentwickler, entwickelte sie daraufhin ein Konzept für eine App. Über Freunde und Bekannte kamen sie in Kontakt mit einem Entwicklerteam aus Russland, welches das Konzept der Stolberger kostengünstig in eine App übertragen konnte.

Die App soll nun gezielt Kinder im Alter von eins bis sechs ansprechen. Sie denkt nicht, dass man Kindern in diesem Alter elektronische Medien vorenthalten solle. Vielmehr helfe Ihre App dabei, Kinder in ihrer Entwicklung zeitgemäß zu fördern. Das einzige, was Deev noch Sorgen macht, ist die Verbreitung der App.

„Mit den Awards haben die Downloadzahlen zwar angezogen, aber sie sind noch nicht ganz da, wo wir es uns erhofft haben“. Trotzdem ist die nächste App schon in Entwicklung. Worum es in dieser geht, wollte Deev unserer Zeitung noch nicht verraten. Runterladen kann man die App sowohl im Appstore wie auch bei Google Play. Für Android gibt es eine kostenlose Version mit reduziertem Inhalt. Die vollumfängliche App kostet 99 Cent.

Leserkommentare

Leserkommentare (16)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert