Moskau/Saransk - Batshuayi schießt sich selbst an den Kopf: „Warum bin ich so blöd?”

CHIO-Header

Batshuayi schießt sich selbst an den Kopf: „Warum bin ich so blöd?”

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Unzufrieden
Sorgte für einen der größten Lacher der WM: Dortmunds Michy Batshuayi. Foto: Marius Becker

Moskau/Saransk. Mit diesem Auftritt könnte Michy Batshuayi in jeder Pannenshow im Fernsehen auftreten. Nach dem sehenswerten Führungstor von Teamkollege Adnan Januzaj beim 1:0 gegen England wollte der Belgier bei der Fußball-WM noch einmal kraftvoll ins Netz schießen. Nur: Er traf den Pfosten, und vom Pfosten prallte der Ball mit voller Wucht gegen den Kopf des Stürmers von Borussia Dortmund.

„Warum bin ich so blöd?”, fragte sich der 24-Jährige nach dem Spiel via Twitter. Das fragten ihn auch viele Twitter-Nutzer, überwiegend im Spaß.

Batshuayis Problem war nicht die Panne an sich, sondern dass die Szene prominent von TV-Kameras eingefangen wurde und sich der Spott in den sozialen Medien so schnell breit machte. Gewöhnlicher Jubel sei überschätzt, „also musste ich etwas Neues kreieren”, scherzte Batshuayi. Dem BVB-Profi sei in dem Moment, in dem er auf sein Handy geblickt habe, sofort klar gewesen, dass sein Fehlschuss die Runde mache.

Dabei ist er nicht der erste Belgier, den dieses Schicksal trifft - Nationalmannschaftskollege Kevin de Bruyne dürfte den Schmerz nachvollziehen können.

 

 

Aber am Ende ist doch alles gut - der Torpfosten und Batshuayi waren schon kurz darauf wieder versöhnt.

 

Die Homepage wurde aktualisiert