Düren - Evivo nicht zu stoppen

Evivo nicht zu stoppen

Von: Guido Jansen
Letzte Aktualisierung:
evivo15_bu
Christian Dünnes (links) im Evivo-Angriff ließ dem gegnerischen Block keine Chance. Foto: Guido Jansen

Düren. Das, was der TV Bühl am Mittwoch in Düren abgeliefert hat, sollten sich die Evivo-Volleyballer keinesfalls zum Vorbild nehmen.

„Ich hatte das Gefühl, dass die Bühler hier gar nicht an ihre Chance geglaubt haben”, sagte Björn-Arne Alber, der Co-Trainer bei Evivo Düren, nach dem glatten 3:0-Heimsieg über den Aufsteiger TV Bühl.

25:15, 25:18, 25:22 lauteten die Satzergebnisse vor 1200 Zuschauern in der Arena Kreis Düren. Düren festigt damit Tabellenplatz drei und kann locker in die vermeintlich schwerste Aufgabe der Saison gehen: Am Samstag um 19.30 Uhr tritt Evivo auswärts beim Meister VfB Friedrichshafen an.

Die Karten dürften zumindest ähnlich verteilt sein, wie vor dem Duell Düren gegen Bühl. Der Gastgeber ist klarer Favorit. Das bietet dem Gast aber den kleinen Vorteil, ohne Druck antreten zu können.

Wenn neben dem Druck aber auch die Erwartungshaltung an die eigene Leistung fehlt, dann kommt ein Spiel dabei heraus, das aussieht wie das 3:0 Dürens über Bühl.

„Wir mussten nur zusehen, dass wir eigene Fehler vermeiden”, sprach Alber von einer grundsoliden Leistung seiner Mannschaft. Ein höheres Risiko war nicht von Nöten, um die neue Mannschaft der beiden ehemaligen Dürener Leistungsträger Heriberto Quero und Vladimir Rakic zu schlagen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert