Düren - Evivo holt Tomas Kocian aus Mendig

Evivo holt Tomas Kocian aus Mendig

Letzte Aktualisierung:
dz-sp-tomas
Neuzugang: Tomas Kocian (rechts) wechselt von Entracht Mendig nach Düren.

Düren. Nach dem Mittelblock ist nun auch das Zuspiel beim Volleyball-Bundesligisten Evivo Düren komplett. Neben Merten Krüger wird Tomas Kocian künftig die Fäden ziehen. Kocian wechselt vom Zweitliga-Meister VC Eintracht Mendig, der von Evivos ehemaligem Cioach Bernd Werscheck trainiert wird, nach Düren.

„Ich freue mich sehr, dass der Wechsel geklappt hat”, sagte der 23-Jährige. „Die erste Liga war mein Ziel und Düren mein Wunsch-Verein.” Der fünfte Neuzugang für die kommende Saison stammt aus Bratislava in der Slowakei. Mit drei Jahren zog Kocian nach Deutschland - im Schlepptau seines Vaters Milan Kocian. Der war Kapitän der slowakischen Volleyball-Nationalmannschaft und spielte von 1991 bis 1999 in Mendig.

„Tomas arbeitet sehr gewissenhaft. Das war von Anfang zu erkennen”, sagte der neue Trainer Söhnke Hinz über den Spielmacher. „Er lebt für Volleyball und ist sehr ehrgeizig.” Zudem bringe der Neue trotz seines jungen Alters schon viel Erfahrung mit. Tomas Kocian hat einen Vertrag für ein Jahr unterschrieben. 2006 nahm er mit der slowakischen Junioren-Nationalmannschaft an der Junioren-Europameisterschaft in Russland teil. Zuletzt hat der 23-Jährige sein BWL-Studium mit dem Bachelor-Titel abgeschlossen.

Evivos ehemaliger Mittelblocker Felix Isaak hat derweil einen neuen Verein gefunden: Er ist der zweite Neuzugang des Dürener Ligakonkurrenten EnBW TV Rottenburg. „Eine tolle Verpflichtung”, freut sich EnBW TVR-Trainer Müller-Angstenberger, der Isaak schon einige Jahre auf seinem Wunschzettel hatte. „Vor drei Jahren hatte ich den ersten Kontakt mit Hans Peter Müller-Angstenberger”, erzählt der 21-jährige Felix Isaak, „beim Bundespokal haben wir über ein mögliches Engagement von mir in Rottenburg gesprochen.” Da der damals 18-jährige inmitten der Abiturvorbereitungen steckte und ein Schulwechsel nicht möglich war, entschied sich Isaak für Evivo als seine erste Station in der Bundesliga. Der Kontakt nach Rottenburg brach aber all die Jahre nicht ab. Isaak hat inzwischen sein Abitur gebaut, ein Jahr Zivildienst in einem Dürener Krankenhaus absolviert und ein Studium zum Sport- und Sozialwissenschaftler in Köln begonnen. Zum Wintersemester 2011/12 wird Isaak voraussichtlich an die Tübinger Universität wechseln.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert