Evivo „fliegt im dritten Satz auseinander”

Von: pl
Letzte Aktualisierung:
Ein Bild mit Symbolcharakter:
Ein Bild mit Symbolcharakter: Dürens Matthias Böhme (weißes Trikot) am Boden, die Moerser Spielen bejubeln einen Punkt. Foto: Röber

Düren. Die Zeiten bei Volleyball-Bundesligist Evivo Düren werden immer ungemütlicher! Die früher in der Liga als unbezwingbar geltende „Arena” wird von den Raubrittern aus Gotha, Mitteldeutschland und jetzt Moers regelmäßig im Sturm genommen.

Die Gäste plündern die Punkte und lassen die Burgherren im Katzenjammer zurück. 0:3 (21:25, 25:27, 15:25) hieß es am Samstag gegen Moers. „Die Mannschaft ist im dritten Satz auseinandergeflogen”, musste Trainer Söhnke Hinz zugeben - einmal mehr. Die Fans nahmen die erneute Heimpleite mit einem fast beängstigendem Gleichmut auf. Nur ein paar Pfiffe hallten durch die Arena.

Hinz musste sich danach unbequemen Fragen stellen - und antwortete bemerkenswert offen. Nein, zum jetzigen Zeitpunkt werde er nicht schon eine Saisonanalyse abgeben. Die Play-off-Plätze seien weiter drin, „und vielleicht muss man sich in Düren auch einmal damit zufrieden sein”! Zack! Das saß. Und Hinz legte nach: „Vor der Saison haben wir die Möglichkeiten der Mannschaft vielleicht überschätzt!” Upps!

In den beiden ersten Sätzen sah es nicht danach aus. Moers lag zwar ständig in Front, Matze Böhme und Co. blieben aber dran. Mehr als drei Punkte konnte Moers nicht wegziehen. Bei 19:20 sah sich der Gast sogar gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Moers blieb aber cool und setzte den Satzball.

Im zweiten Durchgang sah es aus Dürener Sicht noch besser aus. Bis zum 21:20 verteidigten die Hausherren eine knappe Führung. Bei 25:25 war noch alles drin. Aber Christian Fromm knallte seinen Aufschlag ins Aus, und den nächsten Moerser Service brachte Nicolai Kracht nicht unter Kontrolle. 25:27. Nur knapp verloren zwar, aber verloren.

Und das „Wie” war signifikant. „15 Annahmefehler haben wir gemacht”, rechnete Hinz nach der Partie vor. Das macht den Unterschied. Natürlich trainiere man die Annahme, wollte Hinz nichts von Übungsdefiziten wissen. „Aber das lernt man nicht mal eben in zwei Monaten. Das dauert Jahre.”

Zwei Annahmespieler hatte Hinz am Samstag nur auf dem Feld: Kracht und Fromm. Joe Deimekes Verletzung hatte sich wieder verschlimmert. „Ohne Joe waren mir die Hände gebunden.”

Der dritte Satz! 2:0 führte Düren. Dann ging Janis Smedins auf Moerser Seite zum Aufschlag und zeigte auch da den Unterschied zwischen den Teams klar auf. 2:7 hieß es nach Smedins Sprungaufschlag-Orgie. Die Demontage ging weiter, mit Michael Olieman, dem Ex-Dürener: 4:12.

Hinz brachte für Kracht den gelernten Diagonalspieler Hauke Wagner. Es nutzte nichts: 5:17. Hinz wechselte aber nicht weiter. Auch Neuzugang Tibor Filo blieb Bankangestellter. „Warum sollte ich im Mittelblock wechseln? Das war nicht unser Problem”, verteidigte Hinz, dass er nicht „in Aktionismus” verfallen sei. „Andere Trainer machen das, ich nicht.”

Gewechselt hätte er im Annahmeriegel - wenn er eine Alternative hätte. „Ich hätte statt Tibor Filo gerne einen Spieler für Außen/Annahme verpflichtet. Aber ich muss das jetzt so akzeptieren, wie es ist.”

Abschenken werde man die Saison nicht. „In Bühl werden wir wieder angreifen.” Der Sieg bei den Netzhoppers macht Hinz Mut. Vielleicht setze sich die Mannschaft ja auch zu Hause zu sehr unter Druck. „Keiner von den Jungs macht die Fehler absichtlich. Aber so wie der letzte Satz heute gegen Moers gelaufen ist, das ist natürlich bitter.” Seinen Stil ändern werde er nicht: „Ich kann jetzt den Hampelmann machen und rumschreien. Das hilft doch alles auch nichts.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert