Düren - Evivo Düren holt Tomas Kocian zurück

Evivo Düren holt Tomas Kocian zurück

Von: red
Letzte Aktualisierung:
20140519_000028ed5249b993_kocian2.jpg
Rückkehrer: Tomas Kocian wechselt zurück zu Evivo Düren.

Düren. Neuzugang Nummer eins ist ein alter Bekannter: Nach einem Jahr beim TV Ingersoll Bühl kehrt Spielmacher Tomas Kocian zu Evivo Düren zurück.„Ich freue mich, dass das geklappt hat“, sagt Trainer Michael Mücke. Kocian ist damit der siebte Evivo-Spieler mit einem Vertrag für die nächste Saison.

 „Tomas hat sich sich schon in seiner Zeit bei uns gut entwickelt. Und in Bühl hat er diese Entwicklung fortgesetzt“, sagt Mücke. Das ist vielen in Düren noch in bester und gleichzeitig schlechter Erinnerung: Kocian war es, der Ende März im Rückspiel um den Halbfinal-Einzug zwischen Düren und Bühl den entscheidenden Ausschlag zu Bühler Gunsten gab. Damals wurde er eingewechselt, schlug stark auf, als Düren hoch führte, spielte die entscheidenden Pässe und ebnete Bühl so den Weg zum zweiten und entscheidenden Sieg.

„Ich hatte mehrere Angebote“, sagt der Rückkehrer. „Ich habe mich wieder für Düren entschieden, weil ich weiß, wie gut der Verein funktioniert und wie positiv das Umfeld ist.“ Mit Evivo will der 26-Jährige ehrgeizige Ziele verfolgen - zum Beispiel das Fortsetzen des Aufwärtstrends: Nach Platz sechs und fünf geht der Blick wieder ein kleines Stück weiter nach oben. „Außerdem will ich mir mehr Spielanteile erkämpfen als zuletzt in Bühl. Ich will mich zeigen.“

Beispielsweise vor den Augen des Bundestrainers. Kocian, gebürtiger Slowake, hat seit einigen Monaten die deutsche Staatsbürgerschaft. „Eines meiner Ziele ist es, mir eine Chance in der Nationalmannschaft zu verdienen“, sagt Kocian. Die Situation in Düren sei gut für dieses Vorhaben. Schließlich plant Evivo wie im vergangenen Jahr, mit zwei guten Spielmachern zu agieren. Ein echter Wettkampf soll entscheiden, wer spielt. Eine klare Rangordnung gibt es nicht. Wer Kocians Konkurrent in der Regiezentrale wird, steht noch nicht fest. „Konkurrenz fördert das Niveau. Ich freue mich auf diese Herausforderung.“

Der Dürener Kader 2014/15: Sebastian Gevert (Diagonal), Jaromir Zachrich, Georg Klein (beide Mittelblock), Matthias Pompe, Steven Hunt, Dennis Barthel (alle Außenangriff), Tomas Kocian (Zuspiel).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert