Fluch der Karibik Freisteller Kino Jack Sparrow

Evivo: Die Mannschaft stellt sich von alleine auf

Von: Franz Sistemich
Letzte Aktualisierung:
sport-zonzon-bild
Michael Olieman fehlt aus privaten Gründen, Christian Dünnes soll geschont werden, da dürfte Zonzon heute in Rzeszow wie im Pokalspiel gegen Friedrichshafen wieder als Diagonalangreifer agieren. Foto: sis

Düren. Konstanz bedeutet beim Volleyball-Bundesligisten Evivo zur Zeit eins: in jedem Spiel eine andere Startaufstellung. So wird es auch am Mittwoch in Polen sein.

In Rzeszow bestreitet Düren bei Asseco Resovia das Hinspiel im Viertelfinale des CEV-Pokals.

Wenn um 19 Uhr die Partie angepfiffen wird, wird Michael Olieman definitiv nicht auf dem Feld stehen: Der Niederländer trat am Dienstag kurzfristig die Reise in die Stadt im Vorfeld der Karpaten nicht mit an. Aus privaten Gründen blieb der Diagonalangreifer in seiner limburgischen Heimat jenseits der Grenze.

So stellt sich die Mannschaft von Trainer Sven Anton gegen die bärenstarken Polen um den deutschen Nationalspieler Georg Grozer jr. auf zwei Positionen praktisch von alleine auf. Zonzon wird wohl, weil Christian Dünnes wegen seiner Knieprobleme noch geschont werden soll, als Diagonalangreifer antreten. Folglich hat Sven Anton bei den Mittelblockern auch nicht die Qual der Wahl: Einzig Felix Isaak und Jaromir Zachrich bleiben übrig. Till Lieber wird wieder Fabian Kohl vertreten. Dem Libero wurde in der vergangenen Woche im Knie eine Schleimhautfalte entfernt. Er blieb aus Rehagründen in Düren.

Angesichts der personellen Situation und der Stärke der Polen, die den SCC Berlin aus dem CEV-Pokal warfen und in ihrer Liga Spitzenreiter Belchatow bezwangen, der wiederum in der Champions League Friedrichshafen dominierte, sprich im Dürener Lager keiner von einem Sieg im östlichen Nachbarland.

Hauptaufgabe ist es, sich vor den Karpaten auf die eigene Leistung zu konzentrieren und zu versuchen, das beste Niveau abzurufen, wie Trainer Sven Anton vorgab. Denn schließlich soll sich das Team in Polen einspielen für die wichtige Bundesligapartie am Samstag beim TV Rottenburg. Dort ist ein Sieg auf jeden Fall Pflicht. Es wäre der erste Auswärtssieg in dieser Saison.

In Rzeszow kann verloren werden, weil Evivo mit einem Sieg und Golden Set im Rückspiel Mittwoch nächster Woche die Challenge-Runde des CEV-Cups doch noch erreichen könnte. Gegen Rottenburg soll Michael Olieman wieder mit von der Partie sei. Evivo bleibt Donnerstag nach der Landung in Frankfurt im dortigen Volleyball-Internat und fährt Freitag von der hessischen Metropole aus nach Rottenburg.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert