Düren - Evivo-Angreifer zeigt im Europapokal Fortschritte

WirHier Freisteller

Evivo-Angreifer zeigt im Europapokal Fortschritte

Von: jan
Letzte Aktualisierung:

Düren. . Noch nie haben Dürens Volleyballer die 2. Runde in einem europäischen Wettbewerb überstanden. Jetzt steht Evivo im Viertelfinale des CEV-Europapokals. Das war nicht der einzige Grund, warum Trainer Sven Anton am Mittwoch, dem Tag nach dem Spiel, zufrieden war. „Das war das erste Spiel in dieser Saison, in dem wir keinen Negativ-Lauf hatten”, sagte Anton.

Bisher hat die Mannschaft sich immer Phasen erlaubt, in denen sie drei oder mehr Punkte in Folge abgegeben hat. Gegen Bukarest war das anders. Lediglich im Entscheidungssatz, dem Golden Set, verlor Evivo zwei Punkte in Folge. Das waren auch die einzigen Momente, in denen die Partie spannend war.

Der Niederländer Michael Olieman war es, der Evivo in den wichtigsten Momenten zurück ins Spiel brachte. 0:2, 3:3 und 5:7 lag Düren hinten. Die Mitspieler kratzen in der Abwehr die Bälle vom Boden, Olieman vollstreckte die Punktchancen. Nach fast einem Jahr Arbeit konnte der Linkshänder erstmals zeigen, wie gut er sein kann. „Das hat mir sehr gut getan”, sagte der Mann, der vor zwölf Monaten zu Evivo gewechselt und davor zwei Jahre lang verletzt war.

Zu Beginn der Saison wollte Sven Anton schon mit dem 27-Jährigen spielen. Aber das Experiment mit Olieman und Christian Dünnes gleichzeitig auf dem Feld scheiterte. Ersterer war noch nicht weit genug, Letzterer angeschlagen. „Michael hat in den vergangenen Wochen sehr stark trainiert und sagt selbst, dass er einen großen Sprung gemacht hat”, so Anton. Und deswegen hat Olieman gegen Bukarest gespielt und Dünnes bekam eine Pause.

„Bumms im Arm”

Der Niederländer hat das Vertrauen gerechtfertigt. „Dass er ein gutes Auge und einen Bumms im Arm hat, wissen wir”, sprach Anton über die Qualitäten des Mannes, der 2007 bester Angreifer der Europa-Liga war. In den Beinen fehle noch ein wenig Sprungkraft. „Die Idee, mit Michael und Christian gleichzeitig zu spielen, habe ich nach wie vor im Kopf”, so der Trainer. Vor dem Liga-Spiel am Samstag in Friedrichshafen geht es zunächst darum, die Neuzugänge Matthew Young und Kamil Kacprzak in das Spiel einzubauen.

Den Status, dass Anton zwischen Dünnes, dem besten Angreifer der vergangenen Bundesliga-Saison, und Olieman wechseln kann, hat Evivo erreicht. „Das ist ein klarer Fortschritt”, so Anton. Im Hinterkopf hat er dabei wohl, dass er in der kommenden Saison ohne Dünnes auskommen muss, weil dieser zu Haching wechselt. Evivo sucht einen Hauptangreifer. Das Europapokal-Spiel war Oliemans erste aussagekräftige Bewerbung für den Job.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert