Düren/Königs Wusterhausen - Enttäuschender Start für Evivo in die Rückrunde

Enttäuschender Start für Evivo in die Rückrunde

Von: Guido Jansen
Letzte Aktualisierung:
Volleyball / Evivo
Noch jubeln sie: Wie im Hinspiel in der Arena Kreis Düren war für Volleyball-Bundesligist Evivo Düren auch im Rückspiel in Brandenburg nichts zu holen. Foto: Sistemich

Düren/Königs Wusterhausen. Das Thema Platz fünf ist für den Volleyball-Bundesligisten Evivo Düren durch. Nach der erneuten Niederlage gegen die Netzhoppers Königs Wusterhausen hat die Mannschaft von Trainer Sven Anton in der Bundesliga nur noch theoretische Chancen auf das zum Jahreswechsel gesteckte Saisonziel.

Glatt mit 0:3 (21:25, 20:25, 18:25) hat Evivo auswärts gegen die neue Mannschaft ihres ehemaligen Trainers Mirko Culic verloren. Das Vorhaben, nach einer durchwachsenen Hinrunde gut in die Rückserie zu starten, hat Düren, das jetzt einen Punktestand von 12:14 hat, deutlich verfehlt.

Jetzt gilt es für die Mannschaft von Trainer Sven Anton, diesen herben Rückschlag schnell zu verkraften, um die drei wichtigen Spiele im Januar positiv zu gestalten und damit einen erneuten Fehlstart zu verhindern.

Das große Manko: Evivo spielte phasenweise zwar gut, leistete sich aber zu viele Schwächephasen in denen die spielstarken Netzhoppers vorentscheidend wegziehen konnten. Die Netzhoppers bleiben damit die Überraschungsmannschaft der Liga, während Evivo den Aufwärtstrend mit drei Siegen in Folge zum Abschluss der Hinrunde nicht bestätigen konnte.

Die Siege kamen gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller zu Stande. Mit den weiterhin fünftplatzierten Netzhoppers konnten die Volleyballer von der Rur aber nicht mithalten.

Evivo steht jetzt, wie schon zu Beginn der Hinrunde unter Zugzwang. Damals wurde das Heimspiel gegen die Netzhoppers 1:3 verloren. Es folgten zwei knappe Siege über Bad Dürrenberg und Wuppertal sowie eine enttäuschende Niederlage in Rottenburg.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert