Düren - Die gute Seele fiebert am Mittwoch wieder mit

Die gute Seele fiebert am Mittwoch wieder mit

Von: Guido Jansen
Letzte Aktualisierung:
evivo_anja-_bu
Die 1,58 Meter von Anja Zehbe befinden sich auf den Armen von 2,05-Meter-Mann Nicolai Kracht. Foto: Jansen

Düren. Sie fiebert mit wie kaum jemand im Umfeld des Volleyball-Bundesligisten Evivo Düren. Die Rede ist von Anja Zehbe, der zierlichen blonden Frau, die am Spielfeldrand immer mit dabei ist. Auch am Mittwoch wird die einzige Frau mit Zugang zur Mannschaftskabine alle Daumen drücken.

Ab 20 Uhr geht es für Dürens Volleyballer um den Einzug ins Halbfinale um die deutsche Meisterschaft. Nach dem Sieg vom Sonntag braucht Evivo nur noch einen Sieg gegen den Moerser SC.

Anja Zehbe fiebert dem Spiel genau so entgegen wie die Spieler. Sie ist so etwas wie die Mutter der Kompanie im Evivo-Lager. Als solche schätzen die langen Kerls die 1,58 Meter große Frau. „In dieser Saison war es manchmal schon hart”, berichtet die Mutter (43) vierer Söhne von den vielen Problemen, die die Dürener Volleyballer geplagt haben. Verletzungen noch und nöcher, dazu der Rücktritt von Spielmacher Ilja Wiederschein. „Aber jetzt...”, sagt Anja Zehbe, während sie vom Spielfeldrand aus das Hinspiel ihrer Evivo-Jungs auswärts gegen Moers verfolgt. Dabei lächelt sie.

„Viel Arbeit”

In dieser Spielzeit hatten Zehbe und das Team des Eschweiler Physiotherapeuten Frank Krüttgen besonders viel zu tun. In den Händen von Zehbe, Krüttgen, Raphael Weiskopf und Olivier Nols liegt die Gesundheit der Spieler. Ständig gab es verletzte Spieler. Ganz zu schweigen von den immer wiederkehrenden müden Beinen und schmerzenden Muskeln. Zehbe und ihre drei Kollegen aus Eschweiler sind aber auch für wichtige Streicheleinheiten an der Volleyballer-Seele zuständig. „Die Jungs reden mit uns, wenn sie was auf dem Herzen haben”, sagt die gelernte medizinische Bademeisterin. Viel könnte sie erzählen. Macht sie aber nicht.

„Wäre genial”

„Es wäre einfach nur genial, wenn die Mannschaft das zweite Viertelfinal-Spiel gewinnt und damit im Halbfinale steht”, formuliert Anja Zehbe einen Wunsch für Mittwochabend. Dann hätte die Mannschaft das zu Saisonbeginn formuliert Ziel trotz der vielen Probleme doch noch erreicht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert