CEV-Pokal: Düren verliert in Rzeszow 0:3

Von: sis
Letzte Aktualisierung:

Düren. Der Favorit setzte sich gegen Evivo Düren deutlich durch: Asseco Resovia Rzeszow gewann am Mittwochabend das Viertelfinal-Hinspiel des CEV-Pokals 3:0. Nur 68 Minuten benötigten die Polen aus dem Karpatenvorland für den 25:16, 25:16 und 25:11-Sieg.

„Die Hausherren waren auch wegen ihrer individuellen Klasse unserer Mannschaft in allen Belangen überlegen”, sagte Dürens Teammanager Michael Overhage.

Trainer Sven Anton ließ Dünnes nach dessen Knieproblemen angreifen, stellte Zachrich und Isaak als Mittelblocker auf. So behielt er Zonzon in der Hinterhand, um ihn im Fall des Falles für den Spielführer als Diagonalangreifer bringen zu können.

Nur im ersten Satz hielt Dürens Annahme den Aufschlägen der Hausherren stand. Trotzdem bauten die Polen nach ausgeglichenem Beginn über 8:4 und 16:12 ihren Vorsprung auf 25:16 aus. Im zweiten und dritten Abschnitt schwächelte die Annahme der Gäste, nur noch wenige Angriffe der Deutschen erfolgten deshalb über die Mitte.

Und auch bei den Aufschlägen haperte es: Druck konnten Dürens Volleyballer nicht ausüben gegen den polnischen Tabellendritten. Angesichts der Überlegenheit der Gastgeber ließ Sven Anton alle gesunden Spieler auf das Feld. So war es kein Wunder, dass der dritte Abschnitt 11:25 endete. Und der Teammanager befand: „Nur mit bester Leistung kannst du gegen Rzeszow bestehen.”

Das Rückspiel findet kommenden Mittwoch statt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert