Westwachts Jugendleiter distanziert sich

Von: wp
Letzte Aktualisierung:
7019963.jpg
Geht auf Distanz: Westwacht-Jugendleiter und Vorstandsmitglied Sascha Ermeling.

Aachen. Die Pressemitteilung auf der Homepage von Westwacht Aachen ist knapp gehalten. Darin teilt der Vorstand am 21. Januar mit, dass der ehemalige 1. Vorsitzende Horst König, der im Juli 2013 zurückgetreten ist, „wegen vereinsschädigenden Verhaltens“ aus dem Verein ausgeschlossen worden ist.

In unserem Bericht am 23. Januar über Königs Ausschluss kam auch Jugendleiter Sascha Ermeling zu Wort. Er betonte, dass die Jugend-Abteilung hinter Horst König stehe. Nun schickte Ermeling einen Brief an die Vereinsführung der Westwacht, nimmt Stellung zu der Pressemitteilung des Vorstandes. „Obwohl ich Vorstandsmitglied bin, war ich in die Veröffentlichung der Pressemitteilung nicht involviert“, sagt er. In erster Linie gehe es ihm um den Verein, die Jugend, aber auch um die Senioren, die für die Jugendabteilung elementar seien. „Es muss eine Zusammenarbeit angestrebt werden! Engstirnigkeit und eingefahrene Gedanken müssen gemeinsam beseitigt werden“, sagte Ermeling auf Anfrage.

„Festzustellen ist, dass zum wiederholten Male Entscheidungen, welche abteilungsübergreifende Auswirkungen haben, nicht mit mir als Mitglied des Hauptvorstandes und Vertreter der Jugendabteilung abgestimmt wurden“, schreibt Ermeling. Für ihn kommt durch die Veröffentlichung über den König-Rauswurf „der Eindruck auf, dass die dem Zweck der Provokation von Horst König verfolgt“.

Auch sei anzumerken, „dass es sich um eine Veröffentlichung von Vereinsseite handelt. Hier ist die Fragen offen, ob dies überhaupt zulässig ist? Denn ein Urteil steht noch aus in diesem schwebenden Verfahren.“ Ermeling „distanziert sich vollständig von der Veröffentlichung der Pressemitteilung“.

König hat, wie berichtet, beim Landgericht Widerspruch gegen den Ausschluss eingelegt.

Leserkommentare

Leserkommentare (1)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert