Frankfurt/Main - Sportgericht sperrt Gladbacher Stranzl für ein Spiel

Sportgericht sperrt Gladbacher Stranzl für ein Spiel

Letzte Aktualisierung:

Frankfurt/Main. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes hat Abwehrspieler Martin Stranzl vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach für ein Spiel gesperrt.

Den Angriff des österreichischen Profis gegen den Hamburger Ivo Ilicevic wertete der DFB-Einzelrichter am Donnerstag als unsportliches Verhalten.

Schiedsrichter Deniz Aytekin (Oberasbach) hatte eine Notbremse erkannt und Stranzl die Rote Karte gezeigt. Den fälligen Elfmeter verschoss am Mittwochabend HSV-Regisseur Rafael van der Vaart. Durch einen Treffer in der Nachspielzeit sicherte sich Gladbach noch ein 2:2. Verein und Spieler haben nach DFB-Angaben dem Urteil zugestimmt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert