Köln - Schaulaufen mit Derek Owusu Boateng

Schaulaufen mit Derek Owusu Boateng

Von: Achim Schmidt
Letzte Aktualisierung:

Köln. Um 15.28 Uhr war es so weit. Durch ein dicht gedrängtes Spalier bahnten sich die Fußballprofis des 1. FC Köln am Samstag den Weg zum Trainingsplatz.

Über 500 Fans des Bundesligisten hatten sich am Geißbockheim versammelt, um ihre Lieblinge im Jahr 2009 zu begrüßen.

Es war allerdings nur eine kurze Stippvisite der Kicker, bevor sie sich wieder in die Halle verzogen, um dort ihre Trainingseinheit zu absolvieren und sich auf die beiden Turniere am Sonntag in Dortmund und heute in Köln vorzubereiten.

„Wir wollen uns hiermit noch einmal für den Rückhalt bedanken, den ihr uns im letzten Jahr gegeben habt”, rief Trainer Christoph Daum den FC-Fans zu. Danach schritt sein Assistent Robert Koch zur Tat und dirigierte Spieler sowie die Zaungäste zu einem lautstarken „wir wünschen dem 1. FC Köln ein frohes neues Jahr”. Schließlich erfüllten Spieler und Übungsleiter noch zehn Minuten lang Autogrammwünsche, bevor sie wieder verschwanden.

Während Faryd Mondragón, Pedro Geromel und Pierre Wom, die noch bis Dienstag Sonderurlaub haben, fehlten, war insbesondere der Namenszug von Derek Owusu Boateng gefragt. Der ghanaische Nationalspieler war Freitagnacht in Köln eingetroffen.

Am Montag absolviert der 25-jährige Mittelfeldspieler seine abschließende medizinische Untersuchung. Falls alles okay ist, wird Boateng anschließend mit sofortiger Wirkung einen Vertrag bis 2013 bei den Geißböcken unterschrieben. Eine Einigung mit seinem bisherigen Arbeitgeber Beitar Jerusalem steht unmittelbar bevor. Seine Ablösesumme dürfte bei rund 400.000 Euro liegen.

„Boateng verfügt über hervorragende fußballerische Qualitäten”, lobte Daum. „Er ist ein Spieler, der, wenn wir in Ballbesitz sind, gut mitspielt. Und er ist ein Spieler, der auch, wenn der Gegner im Ballbesitz ist, sehr gut mitarbeitet.”

Boateng sagte zu den Gründen, warum es ihn in die Domstadt zieht: „Mein bisheriger Trainer Lothar Matthäus sowie meine Landsleute Tony Baffoe und Hans Sarpei haben mir dazu geraten.” Gerne erinnert er sich noch an die WM 2006: „Als wir hier in Köln mit Ghana gegen Tschechien gespielt haben, sind wir fantastisch unterstützt worden.”

HInter den Kulissen nimmt die Rückkehr von Lukas Podolski zum FC Konturen an. Bayern-Manager Uli Hoeneß bezifferte die Ablöseforderung an den FC auf zehn Millionen Euro. Das kann der FC stemmen. Zudem verpflichteten die Bayern am Wochenende Ivica Olic. Der Kroate verlässt den HSV im Sommer ablösefrei.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert