Schafft Alemannia den „Zittersieg”?

Von: Christoph Pauli
Letzte Aktualisierung:
Schutzkleidung: Am „Westpol”
Schutzkleidung: Am „Westpol” laufen Alemannias Vorbereitungen für ein Foto: Wolfgang Birkenstock

Aachen. In den Archiven des Vereins hat die Partie einen Spitzenplatz in der Kategorie: kältestes Spiel aller Zeiten. Ein eisiger Ostwind pfiff an diesem 23. Januar 2010 über die Baustelle Millerntor, die Binnenalster in Hamburg fror parallel zu, gemessen wurden satte minus 11 Grad.

Am Ende stand ein „Zittersieg” für den späteren Aufsteiger FC St. Pauli über Alemannia Aachen. Dieses 1:0 wird gleichsam im Archiv als „völlig dusselige Niederlage” geführt.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert