Ohne Stranzl bei Bayern, keine Zukunft für Bradley

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Mönchengladbach. Der amerikanische Fußball-Nationalspieler Michael Bradley hat beim Bundesligisten Borussia Mönchengladbach keine Zukunft mehr.

Bradley, der noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012 hat, soll sich einen neuen Club suchen. „Er will weg und spielt hier keine Rolle mehr”, sagte Trainer Lucien Favre am Freitag. Bradley hat dem Club schon im Winter den Rücken gekehrt und war zum englischen Premier-League-Verein Aston Villa verliehen worden.

Ein Transfer zerschlug sich dann, so dass der Amerikaner im Sommer wieder zur Borussia stieß. Sportdirektor Max Eberl stellte klar, dass es für Bradley nicht einfach werden würde, wieder in das Team der Borussia zurückzukehren. „Er wollte uns in einer prekären Situation unbedingt verlassen. Nun kann er nicht so tun, als sei nichts passiert”, sagte Eberl.

Gladbach bei Bayern München ohne Stranzl

Im Saisonauftaktspiel beim FC Bayern München muss der Bundesligist auf Innenverteidiger Martin Stranzl verzichten. Der Abwehrspieler konnte wegen Problemen an der Wade zuletzt nicht trainieren und steht für die Startelf nicht zur Verfügung. Stranzls Position dürfte Roel Brouwers einnehmen. Offen ist auch, ob Juan Arango nach der Teilnahme an der Copa America schon einsatzbereit ist. Trainer Lucien Favre wollte sich noch nicht festlegen, sagte aber: „Er macht einen guten Eindruck.”

In München starten die Gladbacher als krasser Außenseiter in die Serie. Auch die Statistik spricht klar gegen die Gladbacher: In 43 Begegnungen in München konnten die Borussen nur einmal (1995) als Sieger vom Platz gehen. Seit zwölf Bundesligapartien sind die Münchner im Duell mit Mönchengladbach unbesiegt, der letzte Sieg gelang den Borussen am 14. Oktober 2004 (2:0).

Die Homepage wurde aktualisiert