Nürnberg will Gladbach „ärgern”

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Timmy Simons
Droht gegen die Borussia auszufallen: Der belgische Fußball-Nationalspieler Timmy Simons (links) kehrte vom Länderspiel mit einer Mittelohrentzündung zurück und konnte nicht trainieren. Foto: dpa

Nürnberg. Der 1. FC Nürnberg hat vor dem Bundesliga-Heimspiel am Sonntag gegen Borussia Mönchengladbach mit Personalsorgen zu kämpfen.

Der belgische Fußball-Nationalspieler Timmy Simons kehrte vom Länderspiel mit einer Mittelohrentzündung zurück und konnte nicht trainieren.

Im defensiven Mittelfeld muss Trainer Dieter Hecking bereits den gesperrten Hanno Balitsch (5. Gelbe Karte) ersetzen. Eine „zentrale Rolle” in seinen Überlegungen für die Position spiele Almog Cohen, sagte Hecking am Freitag. Flügelspieler Timothy Chandler plagt sich seit dem 1:0-Auswärtssieg in Bremen am vergangenen Wochenende mit einer Gesäßmuskelzerrung herum.

Hecking will gegen den Tabellendritten „unseren kleinen Lauf fortsetzen”. Man wolle die Gladbacher „nicht nur ärgern, sondern auch schlagen. Ich bin optimistisch”, sagte der „Club”-Trainer. 46 000 Zuschauer werden am Sonntag (15.30 Uhr) im Nürnberger Stadion erwartet.

„Es ist mal wieder an der Zeit, gegen einen Großen vor heimischer Kulisse zu gewinnen”, erklärte Abwehrspieler Dominic Maroh. Mit einem Sieg könnte sich der Tabellenzehnte noch weiter von den Abstiegsplätzen entfernen und sogar in die obere Tabellenhälfte vordringen.

Die Homepage wurde aktualisiert