Königliche Kleider für Borussia zu groß

Von: Bernd Schneiders
Letzte Aktualisierung:
Die Borussia verteidigt mit Ma
Die Borussia verteidigt mit Mann und Maus, doch dreimal bestraft Kiew die Hausherren nach der Führung durch Alexander Ring mit Glück und internationaler Routine. Foto: Kruck

Mönchengladbach. „Wir haben unser Rückgrat verloren”, trauert Lucien Favre nach wie vor den Abgängen Reus, Dante und Neustädter nach. Und auch wenn Borussia Mönchengladbach gegen Dynamo Kiew nicht völlig haltlos spielte: Beim 1:3 im Hinspiel zur Qualifikation der Champions-League-Gruppenphase zwickte und zwackte das neue Stützkorsett mit de Jong, Xhaka und Dominguez noch an vielen Stellen.

Die königlichen Kleider scheinen für die noch nicht eingespielte Mannschaft des Fußball-Bundesligisten noch eine Nummer zu groß zusein. Nur schwer vorstellbar, dass „Couturieur” Favre sich bis zum Rückspiel nächste Woche in Kiew als erfolgreicher Änderungschneider beweisen kann.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert