Karl-Heinz Thielen will Präsident des 1. FC Köln werden

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Nun will auch der ehemalige Nationalspieler Karl-Heinz Thielen Präsident des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln werden.

„Das ist richtig. Ich bin zur Kandidatur bereit”, sagte der 71-Jährige der Nachrichtenagentur dpa am Dienstag. Der frühere FC-Profi, -Geschäftsführer und -Vizepräsident ist damit neben Werner Spinner, einstiger Top-Manager der Leverkusener Bayer AG, der zweite Anwärter auf die Nachfolge des im November zurückgetretenen Wolfgang Overath. Die Entscheidung über den künftigen FC-Chef fällt bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 23. April.

Thielen schlug als seine künftigen Stellvertreter das FC-Verwaltungsratsmitglied Franz-Josef Wernze und den früheren FC-Vizepräsidenten Bernd Steegmann vor. Vereinsmitglieder hätten ihn überzeugt, sich um das höchste Amt des 1. FC Köln zu bewerben, sagte Thielen der dpa.

Der Verwaltungsrat unter Vorsitz von Werner Wolf will an diesem Mittwoch über die Vorschläge befinden. Eine für vergangenen Freitag angesetzte Tagung des Kontrollgremiums war verlegt worden, weil die Gespräche mit den von der Findungskommission ausgewählten Vorstandskandidaten bis zu diesem Zeitpunkt nicht in allen Punkten finalisiert wurden. Spinner will mit Markus Ritterbach, Vorsitzender des Festkomitees des Kölner Karnevals, antreten.

Der FC-Vorstand besteht aus drei Personen. Der ehemalige Weltmeister Overath, der seit 2004 achter Präsident des Clubs war, hatte gemeinsam mit seinen Stellvertretern Friedrich Neukirch und Jürgen Glowacz am 13. November seinen Rücktritt erklärt.

Die Homepage wurde aktualisiert