Gladbacher Fan-Bus in Belgien von Kölnern attackiert

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
FC Köln / Bengalo / Bengalisches Feuer
Symbolbild: Vermummte Kölner Fans haben am Sonntag den Bus des Gladbach-Fanclubs „Flying Foals” attackiert. Ein Bengalo sei direkt auf die Vorderscheibe des Busses geworfen worden. Foto: dpa

Belgien. Nach den Attacken auf einen Fan-Bus von Borussia Mönchengladbach vor einigen Wochen ist es nach dem rheinischen Derby am Sonntag in Belgien zu einem erneuten Zwischenfall gekommen.

Wie die ostbelgische Tageszeitung „Grenzecho” berichtet, sei ein Reisebus des ostbelgischen Gladbach-Fanclubs „Flying Foals” von zwei Fahrzeugen ausgebremst und anschließend von vermummten ostbelgischen Fans des 1. FC Köln mit Wurfgeschossen attackiert worden. Ein Bengalo sei direkt auf die Vorderscheibe des Busses geworfen worden, außerdem flogen Steine und Rauchbomben. Verletzt wurde niemand, der Bus mit den Gladbach-Fans fuhr davon und wurde nicht verfolgt.

Borussia Mönchengladbach wurde über den Vorfall informiert. Auch die Polizei ist bereits in Kenntnis gesetzt. Man habe geraten, Anzeige zu erstatten, bestätigte ein Clubsprecher. Zudem werden sich die Fan-Beauftragten beider Clubs mit dem Vorfall beschäftigen.

Rund um das Derby in Mönchengladbach sei aus Sicht der Behörden ansonsten „alles problemlos” verlaufen. „Die Sicherheitsmaßnahmen haben gegriffen, unser Konzept ist voll aufgegangen”, sagte Polizeidirektor Reinhard Lenzen-Fehrenbacher. Rund 1000 Sicherheitskräfte waren bei dem Bundesligaspiel im Einsatz.

Die Homepage wurde aktualisiert