Mönchengladbach - Gel- statt Aschefrisuren für Brouwers & Co.

Gel- statt Aschefrisuren für Brouwers & Co.

Von: Bernd Schneiders
Letzte Aktualisierung:

Mönchengladbach. Erst am Samstag werden sich Borussias Profis ihr 3:3-Spektakel vom vergangenen Sonntag beim VfL Bochum analytisch zu Gemüte führen. Zum internen Video-Termin müssen aber Browers & Co. keine Eimer voller Asche mitschleppen.

Gel statt Asche: Ihre gut gestylten Fönfrisuren bleiben frei vom symbolischen Schuldeingeständnis. Dank der Erkenntnis von Michael Frontzeck: „Es hat am wenigsten an der Abwehr gelegen”, lautet der kollektive Freispruch des Mönchengladbacher Trainers. Der nächste Schritt wäre der zum Sünder-Potenzial Mittelfeld.

Einer der Hauptverdächtige aber wird eh dabei fehlen: Michael Bradley wird vorsorglich von seinen Kollegen ferngehalten und auf Schweinegrippe untersucht. Der US-amerikanische Nationalspieler ist gerade von einer Reise mit dem USA-Team nach Mexiko zurück, seine Kollege Landon Donovan steht unter dem Verdacht, sich den Virus eingefangen zu haben.

Vorsorglich aber kollektiviert Frontzeck schon mal die Defensivarbeit. Allerdings in Bezug auf die neuste Ausgabe der Sonntagsarbeit: dem Heimspiel gegen Hertha BSC „Abwehrarbeit fängt vorne an und hört hinten auf”, so sein Credo.

Dieser „Alle-machen-mit”-Ansatz wird gegen die Berliner deshalb so wichtig sein, weil einmal mit Dante der Schnellste aus der Viererkette wegen seiner Rotsperre ausfallen wird. „Wir werden alle Möglichkeiten ausschöpfen, seine Sperre auf einen Spieltag reduziert zu bekommen”, kündigt der Fußballlehrer an. Am Sonntag aber müssen alle - außer Dante - ihre fußballerischen Möglichkeiten ausschöpfen, um den Brasilianer zu ersetzen.

Nicht einfach ausgerechnet gegen einen Gegner, der die Heimelf durch seine defensivlauernde Grundhaltung versuchen wird, Borussia weit herauszulocken, um dann die sich bietenden Räume durch Konter zu nutzen. Da ist dann - auch - Sprintqualität gefragt, um die Steilpässe erfolgreich und möglichst ohne Foul abzulaufen. Weder Tobias Levels, Roel Browers, Dante-Ersatz Thomas Kleine noch Jean-Sebastien Jaures sind dazu aber besonders geeignet.

Womöglich eine Spezial-Aufgabe für Marcel Meeuwis, der nach seiner aus den Niederlanden importierten und nun abgesessenen Rot-Sperre seine Pflichtspiel-Premiere für Borussia feiern wird. „Er bringt viel mit”, sagt Frontzeck hoffnungsfroh. Nicht zuletzt deshalb, weil der ehemalige Roda-Profi auch viel mit den Kollegen zu kommunizieren pflegt. Gute Absprachen und taktisches Vermögen, das der Niederländer eh durch seine Ausbildung im Oranje-Fußball besitzt, können Schnelligkeitsdefizite auffangen.

Damit könnte das Risiko, erneut drei Tore zu kassieren, minimiert oder zumindest verringert werden. Die Gefahr ist gegen Hertha allerdings - normalerweise - eh nicht besonders groß: Die Mannschaft von Lucien Fabre steht für knappe und „dreckige” Siege.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert