Radarfallen Blitzen Freisteller

Frontzeck stärkt Heimeroth den Rücken

Letzte Aktualisierung:
frontzeckbild
Trainer in Gladbach: Michael Frontzeck. Foto: Wiechmann

Mönchengladbach. Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach wird nach der Verletzung von Stammtorhüter Logan Bailly keinen neuen Schlussmann verpflichten.

„In Christofer Heimeroth und Frederic Löhe haben wir zwei gute Torhüter in der Hinterhand”, sagte Cheftrainer Michael Frontzeck am Donnerstag und stellte dem früheren Schalker Heimeroth die Vertreterrolle in Aussicht. Schließlich war dem Club mit dem 28 Jahre alten Schlussmann vor einem Jahr die Rückkehr in die Bundesliga gelungen. In der vergangenen Saison bestritt Heimeroth neun Spiele in der Hinserie.

Der im Winter für 2,5 Millionen Euro verpflichtete Bailly wird den Borussen wegen eines Mittelfußbruchs voraussichtlich vier Wochen fehlen. Der Belgier zog sich die Verletzung nicht beim Sport, sondern im Haushalt zu, als ihm eine mobile Klimaanlage auf den Fuß fiel. Der glatte Bruch muss nicht operiert werden, der Fuß wird lediglich durch einen Gipsverband etwa drei Wochen ruhig gestellt. Danach ist absehbar, wann Bailly wieder einsteigen kann.

Heimeroth sieht seinem Comeback zuversichtlich entgegen. „Ich freue mich, wieder für Borussia spielen zu dürfen und sehe das als große Herausforderung. Die Vorbereitung will ich nutzen, um topfit zu sein”, sagte der Keeper, der im DFB-Pokalspiel beim FSV Frankfurt am 1. August sein erstes Pflichtspiel in diesem Jahr bestreiten wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert