Velden - Die linke FC-Seite spricht Französisch

CHIO-Header

Die linke FC-Seite spricht Französisch

Von: Günter Kirschbaum
Letzte Aktualisierung:

Velden. Rein äußerlich gibt es wenig Gemeinsamkeit. Hier der wuchtige, muskelbepackte Pierre Womé, dort der ehe schlaksige Fabrice Ehret. Doch auf dem Platz ergänzen sie sich und bilden ein starkes, schnelles Duo auf der linken Außenbahn, die sich zum Prunkstück des 1. FC Köln in der kommenden Bundesligasaison entwickeln könnte.

Vor allem Womé startet mit vielen internen Vorschusslorbeeren in die nächsten Monate. „Wenn er gesund bleibt, ist er für mich einer der besten Linksverteidiger der Bundesliga”, goutiert FC-Manager Michael Meier die Qualität des Kameruners. Doch der muss sich erst wieder richtig sicher fühlen. Denn Womé hat drei schreckliche Spielzeiten hinter sich. Zunächst lief bei Werder Bremens für den dunkelhäutigen Athleten alles bestens.

Dann kam die Oberschenkelverletzung. Er musste pausieren und kam an der Weser nicht mehr in Schwung. Also wechselte er vor Jahresfrist nach Köln.

Am Rhein klappte es von Beginn an auch nicht reibungslos. Rot im ersten Saisonspiel in Wolfsburg. Und als er sich dann langsam wieder auf ein akzeptables Niveau hoch gearbeitet hatte, brach im Winter die alte Verletzung wieder auf. Auch diese Saison war also so gut wie gelaufen. „Ich hoffe, dass die alten Probleme mit dem Oberschenkel endgültig behoben sind”, sagt Womé.

Der Kameruner unterhält sich im Gespräch mit den Medien Englisch. Anders klingt es, wenn sich die beiden „Linken” absprechen. Dann ist die Amtssprache auf der Außenbahn Französisch. Das mag zwar nicht unbedingt der Grund sein, warum Womé und der Franzose Ehret so gut miteinander harmonieren, ist aber ein weiterer Farbtupfer in der Kölner Multi-Kulti-Mannschaft. Zwei schnelle Linksfüßer, die auch technisch beschlagen sind - das hat nicht jeder Erstligist zu bieten. Zudem sich beide auch ergänzen. Womé kann´s auch offensiv, und Ehret sichert dann ab.

Hätte der FC ein solch zuverlässiges Duo auch rechts, hätte Trainer Soldo weniger Sorgen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert