Der Aufschwung ist nicht gestoppt

Von: Heribert Förster
Letzte Aktualisierung:
glad23_fo
Durchsetzungsvermögen: Borussias Winter-Neuzugang Dante (rechts) stoppt bei seinem ersten Einsatz Bochums Paul Freier. Foto: Wiechmann

Mönchengladbach. Man wünscht Hans Meyer ab und an ja mal ein bisschen Zurückhaltung bei seinen Kommentaren, ein bisschen weniger Ironie und ein bisschen mehr Gelassenheit (selbst bei unsinnigen Fragen). Freitag Abend, nach der bitteren 0:1-Niederlage gegen den VfL Bochum, bewies Hans Meyer, dass er genau wie seine Spieler Fortschritte gemacht hat.

Der 66-Jährige gab auch öffentlich einmal den Psychologen. Borussias Trainer nahm sofort all denen den Wind aus den Segeln, die nach den Siegen gegen Hamburg und in Köln die Mönchengladbacher fast schon zum Champions-League-Anwärter hochgejazzt hatten und nun wieder die Möglichkeit sahen, den sicheren Untergang zu prophezeien

Denn Meyer war „nicht unzufrieden”. Mit dem Ergebnis schon, „das drückt uns natürlich sehr gegen einen Mitkonkurrenten”. Aber mit der Art und Weise, wie seine Spieler alles versucht hätten. Bis zu Dennis Grotes Treffer „aus dem Nichts” nach 29 Minuten habe man gesehen, „dass wir in den letzten Wochen Selbstvertrauen getankt haben”. Und nach dem erfolglosen Sturmlauf in Halbzeit zwei legte Meyer den Mantel der Sanftmut über seine Spieler. „Da haben wir über weite Strecken ein gutes Spiel gezeigt.”

Gut im Sinne von Engagement und Kampfkraft, Grund genug für Meyer, festzustellen: „Der Auftritt ist kein Abriss zu unseren Leistungen in der Rückrunde.” Die Partie in Bremen klammerte der Coach aus, „wir sind weiter auf einem guten Weg”.

Dass sich die Borussen gegen Bochums Bollwerk schwer taten, für Meyer eine Frage „des Kopfes”. Den wusch er seinen Technikern Marko Marin und Alexander Baumjohann - nicht. Deren Verspieltheit müsse man hinnehmen, „die Gefahr besteht doch immer bei Typen, die individuell was drauf haben”. Nein, Meyer ließ erst gar keine Diskussion aufkommen, dass der Aufschwung möglicherweise gestoppt sei.

Und trotz der Niederlage durften sich die Fans erfreuen - am lange erwarteten Debüt des brasilianischen Winter-Einkaufs und potenziellen Abwehrchefs Dante, den Meyer nach dessen starkem Auftritt beim Abschlusstraining überraschend für das 18-köpfige Aufgebot nominiert hatte.

Mit dem Brasilianer neben Brouwers (oder Gohouri) im Abwehrzentrum dürfte die linke Seite mit Filip Daems (für Tobias Levels) einen geordneteren Spielaufbau ermöglichen. Vor Daems wird beim Karlsruher SC in zwei Wochen Marko Marin nicht beginnen. Der Nationalspieler sah gegen Bochum seine fünfte Gelbe Karte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert