Radarfallen Blitzen Freisteller

Dauerthema Podolski im Hintergrund

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Lukas Podolski
Beim 1. FC Köln ist das Dauerthema Lukas Podolski angesichts der sportlichen Lage zumindest für kurze Zeit in den Hintergrund gerückt. Foto: dpa

Köln. Beim 1. FC Köln ist das Dauerthema Lukas Podolski zumindest für kurze Zeit in den Hintergrund gerückt. Angesichts der bedrohlichen sportlichen Lage wurde beim zuletzt viermal sieglosen Bundesligisten am Freitag mehr über das wichtige Kellerduell mit Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr) als über den angeblich perfekten Transfer des Torjägers zum FC Arsenal gesprochen.

„Es ist ein Sechs-Punkte-Spiel”, bekannte Trainer Stale Solbakken voller Hoffnung auf den ersten Heimsieg seiner Mannschaft in diesem Jahr.

Zur Erleichterung des Fußball-Lehrers nahm Podolski am Freitag wieder am Training teil. Der Nationalspieler, der bisher 16 der 31 Kölner Saisontreffer erzielt hat, hatte am Vortag wegen eines Magen-Darm-Infekts pausiert. „Er ist zwar noch ein bisschen schlapp, dürfte am Samstag aber wieder fit sein”, sagte Solbakken. Zudem kann der Norweger wieder auf die genesenen Profis Petit, Kevin Pezzoni und Milivoje Novakovic zurückgreifen.

Die schwindenden Personalprobleme und die Stimmung innerhalb der Mannschaft stimmen den Coach für das Duell der gefährdeten Tabellennachbarn zuversichtlich: „Ich habe bei den Spielern eine gewisse Anspannung festgestellt. Eine solche Unruhe im Körper ist das Beste.”

Ähnlich wie die Vereinsführung hielt sich auch Joachim Löw im fernen Warschau mit Aussagen über einen Wechsel des Nationalspielers zum englischen Spitzenclub zurück. „Ich habe mich mit ihm vor einigen Wochen mal über verschiedene Möglichkeiten unterhalten, bislang gab es noch keine Bestätigung von Lukas Podolski”, kommentierte der zu einem Treffen aller EM-Trainer eingeladene Bundestrainer in der polnischen Hauptstadt.

Die Homepage wurde aktualisiert