Aachen - Alemannia: vier offene Planstellen

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Alemannia: vier offene Planstellen

Von: pa
Letzte Aktualisierung:

Aachen. An der türkischen Riviera kam es Samstagabend zu einem Zwischenfall. Ein Tourist randalierte in seinem Hotelzimmer, als kurz nach 20 Uhr der Strom ausfiel, wenige Minuten vor dem Anpfiff des Champions-League-Finales.

Eine Stehlampe musste daran glauben. Gerade noch rechtzeitig ging das Licht wieder an, was vermutlich das übrige Mobiliar erfreut hat.

Seit dem Wochenanfang ist Peter Hyballa nun wieder zurück. „Die Sache mit dem Urlaub wird völlig überschätzt”, grinst Alemannias Trainer. Zwei Wochen halbwegs abschalten sollen reichen, der Fußball-Junkie sitzt schon wieder am Schreibtisch, obwohl der Neustart erst am Montag erfolgt.

„Ich will weiterkommen”, sagt der 35-Jährige, dessen Tempo vermutlich anstrengend für seine Umgebung ist.

Immer noch gibt es offene Planstellen in seinem Kader, die vermutlich auch nicht bis Montag besetzt werden. Ein neuer Torwart muss her, ein Herausforderer für Stammkraft David Hohs, den Hyballa eine starke Premierensaison attestiert.

Ganz oben auf dem Zettel stand Philipp Tschauner von 1860 München. Der 25-jährige Ersatztorwart entschied sich für den FC St. Pauli, so dass Thomas Kessler nun auf dem kleinen Markt für Torhüter gehandelt wird. Kessler hat allerdings noch ein Jahr Vertrag beim 1. FC Köln, der mit Michael Rensing allerdings perspektivisch gut bestückt ist.

Hyballa fahndet vor zudem nach einem neuen, weiteren Innenverteidiger. „Generell will ich auf jeder Position einen harten Konkurrenzkampf.”

Im Mittelfeld ist Deniz Naki vorgesehen, falls Schalke 04 sich noch dazu entschließt, ein akzeptables Angebot für Marco Höger abzugeben. St. Paulis Offensivspieler kann für eine festgeschriebene Ablösesumme (etwa 900.000 Euro) wechseln. Damit wäre der Wunschzettel des Trainer noch nicht abgearbeitet. „Ich könnte mir noch einen weiteren Mittelfeldspieler vorstellen”, verweist der Ex-Tourist auf die Langzeitverletzten Florian Müller und Bilal Cubukcu. So bleibt auch die Personalie Marcel Heller ein Thema am Tivoli.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert