Mehr Flair: Begum Aga Khan steigt beim CHIO ein

Von: Manfred Kutsch
Letzte Aktualisierung:
begumbild
Freut sich auf die Zusammenarbeit: Begum Aga Khan wurde in den Beirat des ALRV gewählt. Foto: ALRV

Aachen. Der Aachen-Laurensberger Rennverein (ALRV) setzt auch personell auf immer mehr internationales Flair. Mit Hoheit Begum Aga Khan fand ALRV-Präsident Klaus Pavel „eine Botschafterin des CHIO, die uns auf dem Parkett weltweiter Sponsoren, Politik und Gesellschaft noch weiter voranbringen wird”.

Am Donnerstagabend wurde der charismatische Spross der Stahldynastie Thyssen, Gattin des 49. Imam der Ismailiten Prinz Karim Aga Khan IV, bei der Jahreshauptversammlung des Vereins in den einflussreichen Beirat gewählt.

Dort sind unter anderem bereits Daimler-Chef Dieter Zetsche, Jürgen Thumann, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, FDP-Vorsitzender Guido Westerwelle, Ex-Spiegel-Chefredakteur Stefan Aust und DFB-Präsident Theo Zwanziger vertreten.

Begum Aga Khan selber macht keinen Hehl aus ihrer Vorfreude: „Dem Beirat dieser traditionsreichen Veranstaltung anzugehören, ist mir eine große Ehre. Der herausragende Sport und das internationale Flair der größten Reitsportveranstaltung der Welt haben mich überzeugt. Mein Besuch des CHIO Aachen im vergangenen Jahr hat mich sehr beeindruckt.”

Weltweite Synergiewirkungen erhofft sich auch CHIO-Vermarkter Michael Mronz von der Begum: „Vor zehn Jahren wurde der CHIO in 30 Länder via TV übertragen, heute in 140. Unser jährliches Partnerland gewinnt immer mehr an Bedeutung. Das zeigt, dass wir uns global immer stärker positionieren müssen.”

Zumal sich auch der ALRV auf die Folgen der Finanzkrise einstellen muss: „In diesem Jahr wird das noch nicht spürbar sein, aber 2010 müssen wir vielleicht die Zügel enger anziehen”, sagt Pavel. Beim diesjährigen CHIO (26. Juni bis 5. Juli) liegt das Budget noch bei stolzen 10,3 Millionen Euro.

Doch trotz Einsparungen der Unternehmen auch im Sponsoring blicken Mronz und Pavel gelassen in die Zukunft: „Unser Konzept besteht ja aus keinem klassischen Mäzenatentum, sondern aus Leistung und Gegenleistung, womit wir medial sowie im qualitativ hoch stehenden Umfeld des CHIO für unsere Sponsoren gut aufgestellt sind”, sagt der Vermarkter.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert