In der Soers werden auch heiße Eisen angepackt

Von: Christoph Classen
Letzte Aktualisierung:
chiobild
Handwerkskunst am Rande des Parcours´: Neben sportlichen Darbietungen, Talks und Infos bot der Soerser Sonntag auch wieder Einblicke in die regionale Wirtschaft. Foto: Andreas Steindl

Aachen. Wenn die Massen die Krefelder Straße hinunter strömen und dabei gleich zwei Tivolis links liegen lassen, dann ist dass ein sicheres Indiz dafür, dass die Stadt ganz im Zeichen des Pferdesports steht. Der Startschuss für der CHIO 2009 ist mit den Voltigierwettbewerben längst gefallen.

Beim Soerser Sonntag öffnete der Aachen-Laurensberger Rennverein (ALRV) die Turnier-Tore zum Nulltarif. Der Termin ist zum festen Bestandteil des renommierten Aufgalopps geworden, nicht zuletzt weil er stets auf riesige Resonanz stößt. Gleiches gilt für das Aktionszentrum der AZ. Zwischen Handwerkerstraße und Ladendorf konnten die Moderatoren Robert Esser, Sarah Siemons und Manfred Kutsch gleich zum Auftakt eine ganze Reihe hochkarätiger Gäste begrüßen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert